Zum Hauptinhalt springen

Änderungen der Durchführungsbestimmungen der Spielsaison 2021/22 vom 23.02.2022

     Spielbetrieb  

Die bis zum 28.02.2022 befristeten Änderungen in den Durchführungsbestimmungen sind in Anbetracht der weiteren Öffnungen im öffentlichen Leben in Bereich der Verlegungen noch einmal grundsätzlich geändert und in stringentere Verfahrensweisen zurückgeführt worden.

Alte Version

Neue Version

 

          4.16.2 Verlegungen

Als Verlegungen gelten alle terminlichen Abweichungen vom vorgesehenen Spieltag.

Spielverlegungen sind unter Angabe der Gründe und eines neuen Termins mit der Stellungnahme des Gegners mind. 21 Tage vorher im Verlegungstool von H4all bei der spielleitenden Stelle zu beantragen. Der Antragsteller hat die angesetzten Schiedsrichter beweiskräftig zum neuen Termin einzuladen.

Abweichend von diesem Vorgehen können bis zum 28.02.2022 Spielverlegungsanträge für die Männer- und Frauen Verbands- und Landesligen mit einer Frist von vier Tagen zum Austragungstermin gestellt werden (es gilt das Datum der Eingabe im Verlegungstool). Sofern als Grund „Corona“ angegeben und das Datum des Nachholspiels 30.06.2022 gewählt wird, wird diesem Verlegungswunsch seitens der Spielleitenden Stelle in jedem Fall stattgegeben. Eine Zustimmung des Gegners ist nicht erforderlich. Bearbeitungsentgelte entstehen hierbei nicht. Der Antragsteller hat Gegner und Schiedsrichter zu informieren. Aufgrund der kurzen Zeitspanne wird eine zusätzliche Mitteilung per Telefon empfohlen.

In Absprache mit dem jeweiligen Spielgegner und Staffelleiter können Spiele auch noch über den letzten Spieltag hinaus verlegt werden. Dabei gilt immer das nächste, noch nicht mit einem Spieltag versehene Wochenende bzw. der nächste Feiertag im Mai / Juni, als der vorgesehene Spieltag. In der Anlage ist eine Übersicht enthalten.

Die Mannschaften haben sich innerhalb von vier Wochen, gerechnet von der Antragsstellung an, auf einen Nachholtermin zu einigen. Geschieht dies innerhalb der Frist nicht, wird das Spiel für beide Mannschaften als verloren gewertet.

 

          4.16.2 Verlegungen

Als Verlegungen gelten alle terminlichen Abweichungen vom vorgesehenen Spieltag.

Spielverlegungen sind unter Angabe der Gründe und eines neuen Termins mit der Stellungnahme des Gegners mind. 21 Tage vorher im Verlegungstool von H4all bei der spielleitenden Stelle zu beantragen. Der Antragsteller hat die angesetzten Schiedsrichter beweiskräftig zum neuen Termin einzuladen.

Corona bedingte Spielverlegungen sind bis vier Tage vor Spielbeginn gebührenfrei, wenn sich beide Parteien schon auf einen neuen Spieltermin geeinigt haben. Danach greifen auch hier die in den DFB 6.5.1 festgelegten Gebühren. Ausnahme: Der antragstellende Verein, kann sich beweispflichtig auf die DFB 4.16.4 beziehen, dann sind auch kurzfristigere Corona bedingte Spielverlegungen gebührenfrei möglich.

Der Angefragte muss dem Antrag binnen 48 Stunden zustimmen. Ist dies nicht erfolgt wird der Antrag von der spielleitenden Stelle abgelehnt.

Ist noch kein Termin gefunden, so hat dies binnen 14 Tage nach Antragsstellung der Verlegung zu erfolgen.

Der letzte Spieltag für die Oberligen ist der 08.05.2022 (Aufstiegsrunden) und 22.05.2022 (Abstiegsrunden). Der letzte Spieltag für die Verbandsligen ist der 19.06.2022 und für die Landesligen der 12.06.2022.

 

Für das Präsidium: Wilhelm Barnhusen

Für die TK: Andreas Tiemann

Zurück

Online Video-Fortbildungen für Trainer*innen

Deutschlandweit einzigartiges Angebot des HV Westfalen

Der Handballverband Westfalen startet gemeinsam mit dem Anbieter iCoachHandball ein deutschlandweit einmaliges Angebot mit einem umfangreichen Videoportal und professionellen Video-Fortbildungen für Trainer*innen zu verschiedenen Themengebieten im Handball. Vom Abwehr-, Schlagwurf- und Außentraining, über Torwart-Training bis hin zum speziellen Athletik-Training für Handballer stehen ab sofort detaillierte Video-Serien unter anderem mit Auswahl-Trainer*innen und -Spieler*innen des HV Westfalen für eine kleine Pauschale Online zum Abruf auf der Internetseite des HV Westfalen bereit. 

Zum Video-Portal