Zum Hauptinhalt springen

Heimspiele in Hamm-Heessen

     HV Westfalen  

Hochkarätiges Vier-Länder-Turnier auf dem Weg zur U20- Weltmeisterschaft.

Sie kehren wieder zurück in den Trainingsbetrieb und dürfen sich endlich auch auf dem Spielfeld beweisen – und das als Heimteam bei einem hochkarätig besetzten Vier-Länder-Turnier in Hamm- Heesen! Vom 10. bis zum 12. Juni treffen in der Sachsenhalle des SC Eintracht die U20w- Nationalmannschaften Deutschlands, Portugals, Frankreichs und Spaniens aufeinander.


Für den Nachwuchs des Deutschen Handballbundes haben die Partien einen besonders hohen Stellenwert, schließlich stoppe Corona den letzten Lehrgang in Malente und strich zwei Länderspiele in Dänemark aus dem Programm, die auf das große Ziel dieses Jahres hätten einzahlen sollen. Vom 22. Juni bis möglichst 3. Juli geht’s für die Top-Talente der Jahrgänge 2002 und jünger nach Slowenien zur U20-Weltmeisterschaft – das Turnier in Hamm-Heessen ist für Trainer André Fuhr die lang ersehnte Möglichkeit, mit seinem Team zu trainieren und sich auch im Wettkampf Feinschliff zu holen. „Corona hat uns zuletzt ausgebremst. Jetzt haben wir richtig Lust, unseren Weg fortzusetzen“, sagt Fuhr. „Portugal, Spanien und Frankreich sind für uns in der WM-Vorbereitung Top-Gegner.“


Dass Deutschland wieder Gastgeber dieses Vier-Länder-Turniers sein wird, sorgt auch beim HV Westfalen für gute Laune. „Wir freuen uns riesig, dass wir als Verband zu unserem Jubiläum Gastgeber dieses Turnier sein dürfen“, sagt HVW-Präsident Wilhelm Barnhusen. „Wir werden die Spieltage in Hamm-Heessen als Werbeveranstaltungen für den Handballsport nutzen.“ Aus diesem Grund findet das Auftaktspiel zwischen Spanien und Frankreich am Freitag, 10. Juni, bereits um 12 Uhr statt, um den örtlichen Schulen eine Teilnahme zu ermöglichen.


Die 800 Plätze der Sporthalle sollen bestmöglich nachgefragt werden. Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 14 Jahren erhalten daher freien Eintritt, Tickets für einzelne Spiele kosten sechs Euro, für einen kompletten Spieltag zehn Euro.


Der Samstag steht zudem im Zeichen der Lehre und Bildung: Die vormittägliche Trainingseinheit öffnet DHB-Trainer André Fuhr für eine B-/C-Lizenzfortbildung. Die Teilnehmenden können beobachten und erfahren im Nachgang, welche Elemente Fuhr gezielt mit Blick auf das abendliche Spiel gegen Spanien ins Programm eingebaut hat. Zudem beantwortet Fuhr seinen Kolleg*innen Fragen zu Team, Taktik und Training.


Fuhr und sein Team beginnen am Montag, 6. Juni, in Barsinghausen den Trainingslehrgang. Im Anschluss an das Turnier folgt eine kurze Pause bis zum für den 16. Juni in Ismaning geplanten Wiedersehen. Von dort reist der DHB-Tross nach letzten Einheiten auf deutschem Boden zur WM nach Slowenien.

 


Der Spielplan des Vier-Länder-Turniers:


Freitag, 10. Juni:
12.00 Uhr: Spanien – Frankreich

18.30 Uhr: Deutschland – Portugal

 

Samstag, 11. Juni:
15.30 Uhr: Frankreich – Portugal

18.00 Uhr: Deutschland – Spanien


Sonntag, 12. Juni:
10.30 Uhr: Portugal – Spanien
13.00 Uhr: Deutschland – Frankreich

Zurück
Es wartet ein wichtiger Härtetest auf das Team von André Fuhr. - Foto: Marco Wolf

Online Video-Fortbildungen für Trainer*innen

Deutschlandweit einzigartiges Angebot des HV Westfalen

Der Handballverband Westfalen startet gemeinsam mit dem Anbieter iCoachHandball ein deutschlandweit einmaliges Angebot mit einem umfangreichen Videoportal und professionellen Video-Fortbildungen für Trainer*innen zu verschiedenen Themengebieten im Handball. Vom Abwehr-, Schlagwurf- und Außentraining, über Torwart-Training bis hin zum speziellen Athletik-Training für Handballer stehen ab sofort detaillierte Video-Serien unter anderem mit Auswahl-Trainer*innen und -Spieler*innen des HV Westfalen für eine kleine Pauschale Online zum Abruf auf der Internetseite des HV Westfalen bereit. 

Zum Video-Portal