Skip to main content

320 Top-Talente, 20 Landesauswahl-Teams und 1 Sieger

  |     Talentförderung

Das sind die Eckdaten zum DHB-Länderpokal-Turnier in Berlin, wo vom 18. bis 21. Dezember die besten deutschen Jugendhandballer des Jahrgangs 2001 und jünger, den Turniersieger des DHB-Länderpokals 2017 ausspielen. Jugendhandball der Spitzenklasse erwartet die mitgereisten Eltern und Fans, weil die männlichen B-Jugend-Handballer aus ganz Deutschland unter den Augen von Bundestrainer Christian Prokop alles geben werden, um sich zu zeigen und durch diese Sichtung ggf. weitere Einladungen zu DHB-Lehrgängen der Jugend-Nationalmannschaft zu erhalten. Viele der heutigen Nationalspieler sind genau diesen Weg gegangen und konnten alle erstmals im Rahmen eines Länderpokals auf sich aufmerksam machen. Spieler wie Andreas Wolff, Uwe Gensheimer, Paul Drux, Fabian Wiede, Julius Kühn und zuletzt auch Marian Michalczik aus Westfalen waren Säulen ihrer Landesauswahl-Teams und sind anschließend zu Nationalspielern geworden.

Die Landestrainer haben ihre Teams gut vorbereitet und machen sich am Sonntag auf den Weg nach Berlin, wo der HV Berlin bereits zum dritten Mal in Folge der Ausrichter dieser Jugendhandball-Großveranstaltung ist. Die Organisatoren geben sich vor Ort viel Mühe, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Die Teilnehmer sind alle im 4-Sterne-Hotel „Hotel Berlin“ untergebracht und die kurzen Wege zwischen den vier Spielorten (Sportforum Hohenschönhausen und den Sporthallen in der Paul-Heyse-Straße) sorgen für optimale Rahmenbedingungen. Tageskarten kosten 6,-€ (ermäßigt 3,-€) und sind in den jeweiligen Sporthallen an der Kasse zu erwerben. Ebenfalls angeboten wird eine 4-Tages-Karte zum Preis von 20,-€ (ermäßigt 10,-€).

Die Westfalenauswahl wünscht sich eine starke Zuschauerunterstützung, weil sie als Teilnehmer der Gruppe A  auf Titelverteidiger Sachsen-Anhalt, und die Teams aus Bayern,Brandenburg und Sachsen trifft.

Der Kader des HV Westfalen beim Länderpokal 2017

Mark  Artmeier (TSV GWD Minden), Juri Bockermann (JSG NSM-Nettelstedt), Niko Bratzke (Letmather TV), Theo Bürgin (VfL Eintracht Hagen), Lucas Grabitz (TSV GWD Minden), Fynn-Lukas Hermeling (TSV GWD Minden), Christian Herz (HSG Handball Lemgo), Paul Holzhacker (Letmather TV), Hannes Krassort (JSG NSM-Nettelstedt), Timon Mühlenstädt (HSG Handball Lemgo), Thore Oetjen (HSG Handball Lemgo), Maxim Orlov (TSV GWD Minden), Lasse Pfänder (DJK Oespel-Kley), Jan-Niclas Schneider (VfL Eintracht Hagen), Frederik Steppeler (Letmather TV), Niklas Voß (Letmather TV).

Reserve: Leon Goldbecker (HSG Handball Lemgo), Jonah Jungmann (TSV GWD Minden), Luis Lengauer (JSG NSM-Nettelstedt), Jannik Rosemeier (TSV GWD Minden)

Von hier aus wünschen wir unserem Team den sportlich größtmöglichen Erfolg und einen verletzungsfreien und fairen Turnierverlauf. Berlin ist so oder so immer eine Reise wert!

Ergebnisse und Liveticker zu den Spielen der Gruppe A  unter:

http://www.sis-handball.de/default.aspx?view=AktuelleSeite&Liga=001518508000000000000000000000000001000

 

 

 

Zurück
Westfalenauswahl männlich, Jahrgang 2001