Skip to main content

B-/C-Trainerfortbildung zum DHB-Testmanual

  |     Qualifizierung

50 Trainerinnen und Trainer aus dem gesamten Verbandgebiet nahmen an der Trainerfortbildung zum Thema „Verbesserung der Athletik, Individualtechnik und -taktik, sowie Kooperation im Aufbauspiel im Jugendleistungsbereich“ in Ahlen teil. Grundlage der Fortbildung war die Ausführliche Darstellung der Inhalte des DHB-Testmanuals, welcher der DHB gemeinsam mit dem Institut für angewandte Trainingswissenschaften in Leipzig entwickelt hat und seit einigen Jahren für die zentrale DHB-Sichtung zur Jugendnationalmannschaft nutzt. Anhand von eindeutig definierten Testungen in den Bereichen Athletik, handballspezifische Tests und der Spielleistung, werden auf wissenschaftlichen Auswertungen beruhende Gesamtwerte für jedes Talent ermittelt. Diese Werte fließt maßgeblich in die Nominierungsentscheidungen der Bundestrainer ein.

Die im DHB-Testmanual detailliert beschriebenen Übungen dienen dabei seit einigen Jahren auch als Grundlage der Talentförderung im HV Westfalen. So bilden sie unter anderem die Basis der Talent-Fördereinheiten in den Westfalenstützpunkten, als auch in den Lehrgängen der Westfalenauswahl. So bot es sich an den Trainer-Fortbildungslehrgang mit dem Lehrgang der männlichen Westfalenauswahl des Jahrgangs 2003 zu verbinden, die Anfang März 2019 genau diese Testungen bei der DHB-Sichtung 2019 absolvieren muss.

Die Referenten Frederik Neuhaus (Westfalenstützpunkttrainer Ahlen), Dr. Zuzana Porvatznikova (DHB-Trainerin), Zsolt Homovics (Landestrainer HV Westfalen) und Holger Strohmeyer (Westfalenauswahltrainer) führten durch das Programm. Zunächst demonstrierte Frederik Neuhaus, wie athletische Elemente und auch Elemente des Bodenturnens bereits im Aufwärmteil einer Trainingseinheit abwechslungsreich integriert werden können. Zuzana Porvaznikova schloss mit den Übungen zu den Themen Passqualität und Individualtechnik an und überzeugte die Teilnehmer – Trainer sowie Spieler - mit ihren ausgefeilten Detailkorrekturen. Zeitgleich zeigte Holger Strohmeyer auf der anderen Hallenhälfte, wie die Torwart-Talente des HV Westfalen mit gezielten Übungen weiterentwickelt werden. Zsolt Homovics übernahm am Nachmittag die Durchführung der Grundspiele gegen offensive 3:2:1-Deckungen und defensivere 6:0-Deckungsformationen, die im DHB-Testmanual einen zentralen Stellenwert einnehmen.

In der Theorieeinheit stellte Landestrainer Zsolt Homovics darüber hinaus dar, das die Talentförderung im HV Westfalen auf eine breite Leistungsspitze abzielt und nicht zum Ziel hat ausschließlich die zwölf besten Talente Westfalens zu finden und zur DHB-Sichtung zu schicken. Viel mehr geht es dem HV mit seiner dezentral angelegten Talentförderung rund um die Westfalenstützpunkte um eine breite Ausbildung im Leistungsbereich für den Unterbau der zahlreichen Spitzenclubs im westfälischen Seniorenbereich in der 1., 2., 3. Liga, sowie in den Oberligen.

Viele der im DHB-Testmanual beschriebenen Übungen und Test können auch im normalen Vereinstraining Anwendung finden und sind nicht nur für den Jugendbereich geeignet. Diese Erkenntnis nahmen viele Teilnehmer am Ende des Tages mit nach Hause. 

Zurück