Skip to main content

Erfolgreiche C-/B-Trainerfortbildung-Trotz Corona

     Qualifizierung  

Wie sieht eigentlich eine Trainerfortbildung des Handballverbandes Westfalen in Zeiten von Corona aus? Und wie kann der HVW die Einhaltung des Hygienekonzeptes gewährleisten?

Dies sind bestimmt nur einige Fragen gewesen, die den Teilnehmern vor der Fortbildung durch den Kopf gingen. Nun, der HV Westfalen konnte am vergangenen Sonntag, den 25.10.2020, beweisen, dass auch in Corona-Zeiten eine lehrreiche, praxisnahe Fortbildung möglich ist.

Natürlich stand das Hygienekonzept, sprich Abstand halten, desinfizieren und Maskenpflicht, an erster Stelle. Damit diese Punkte sowohl vor, während, und nach der Fortbildung gewährleisten werden konnte, hatte sich der HV Westfalen bereits ein entsprechendes System überlegt. Sobald man die Sporthalle in Ahlen betrat, waren Maskenpflicht sowie vorsorgliches Händedesinfizieren angesagt. Danach bekam jede*r Teilnehmer*in direkt am Halleneingang eine kleine Karte, worauf der Name und eine vorgegebene Platznummer notiert waren. Als nächstes ging es weiter zum Unterschreiben der Teilnehmerliste. Waren all diese Punkte abgehackt, durfte man endlich in die Halle.

Zu seinem Platz kam man in der Sporthalle Ahlen, durch ein sogenanntes „Einbahnstraßen-System“, welches durch die komplette Halle führte. Dabei waren die einzelnen Plätze so verteilt worden, das 3 freie Plätze jeweils vor und nach einem besetzten Platz folgten.

Nachdem sich alle Teilnehmer in der Halle eingefunden hatten, starteten die Referenten Landestrainer Zsolt Homovics und Landesstützpunkttrainer Frederik Neuhaus in die Fortbildung.

Um die verschiedenen Abwehrmodelle möglichst praxisnah zu vermitteln, stand unsere männliche Westfalen-Auswahl (Jahrgang 2005), als Demo-Mannschaft zur Verfügung und machte einen guten Job.

Insgesamt können wir von einer erfolgreichen Fortbildung sprechen, nicht nur im Hinblick auf den Lehr-Aspekt, sondern auch was die Umsetzung des Hygienekonzeptes betrifft. Wir hoffen, dass die Teilnehmer*innen viele Anregungen mitnehmen konnten und wünschen auch weiterhin viel Erfolg in der Trainerarbeit.

Bleibt gesund.

                                                                                                                                                                   Marie Händel, HV Westfalen, 25.10.2020

Zurück