Skip to main content

Fortsetzung der B-Trainerausbildung in Westfalen

  |     Qualifizierung

29 Lizenzanwärter treffen sich am 18. und 19. August 2018 in Unna

Der Lehrstab des HV Westfalen hatte zur Fortsetzung des Lehrganges zum Erwerb der Trainer-B-Lizenz wieder ein straffes und vielseitiges Programm organisiert. An zwei ereignisreichen Tagen galt es für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, trotz bestem Freibadwetter, höchst konzentriert den Ausführungen der Referenten zu folgen. Der Präsident des HV Westfalen, Willi Barnhusen, ließ es sich nicht nehmen, alle Beteiligten an beiden Tagen persönlich zu begrüßen.

Den Anfang am Samstag gestaltete Jörn Urmeister interessant und abwechslungsreich. Das Thema Teambuilding wurde durch entsprechende Übungen in der Halle deutlich aufgelockert. Alle Lizenzanwärter waren mit viel Spaß bei der Sache und konnten dem theoretischen Teil entsprechend entspannter folgen. Das zweite Thema von Jörn (Angriffskonzeptionen) brachte zusätzlich neue Erkenntnisse.

Zweiter Referent des Tages war Dirk Block. Seine Themen waren die 6:0-Abwehr und Sonderformen der Deckung. Leider stand hier für den Lehrgang nur eine kurze Hallenzeit zur Verfügung, da der gastgebende Königsborner e. V. noch ein Testspiel der 1. Damenmannschaft durchzuführen hatte. Trotzdem war es für alle Beteiligten ebenso kurzweilig wie informativ.

Der Lehrgangssonntag wurde durch Landestrainer Zsolt Homovics und Freddy Neuhaus (Stützpunktrainer in Ahlen) eröffnet. Die beiden hatten Ihre Themen zusammengelegt. Und letztgenannter hatte als Demo-Mannschaft seine männliche B-Jugend aus Ahlen mitgebracht.

Zsolts Themen waren die „3:2:1-Abwehr; Korrekturen; Talentförderung“. Hier stand wieder ausreichend Hallenzeit zur Verfügung, so dass den Lizenzanwärtern viel „praktisches“ in der Halle vermittelt werden konnte. Aufgefüllt wurde der Tag durch das Thema „Jugendleistungstraining“, bei dem Freddy Neuhaus über seine Erfahrungen mit den Jugendlichen in Ahlen berichtete. Auch eine Spielerbeobachtung von drei zuvor ausgewählten Ahlener Talenten mit anschließender Auswertung durfte nicht fehlen. Zusätzlich erwähnt werden muss, dass Freddy noch einige Zeit nach dem Ende des offiziellen Lehrganges für Fragen zur Verfügung stand. Das zeigt, mit welchem Engagement er dabei ist.

Ein besonderer Dank gilt dem Königsborner e. V., der ein toller Gastgeber mit einem sehr guten Catering war.

Fazit: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nehmen ein gut vorgestelltes Maximum an Informationen mit nach Hause, welche dann nachgearbeitet und verinnerlicht werden müssen.

Eckhard Küppers

Teilnehmer der diesjährigen B -Trainerausbildung in Westfalen:

Barbara Marchlewitz, Natascha Keßeler, Christopher Brehl (alle HSV 81 Hemer), Jan Niklas Broszinski (TuS Ferndorf), Lokman Direk, Yannick Hansel (beide TuS Einigkeit Brockhagen), Niklas Domanski (HC TuRa Bergkamen), Jörg Dubbert (SG Handball Detmold),  Enno Grühl,  Nils Haverkamp, Christian Maaß (alle DJK Sparta Münster), Anita und Björn Haschke (SuS Neuenkirchen 09), Melanie Holstein (TSV Germ. Hohenlimburg-Reh), Fruzsina Jegenyés (HK EUREGIO), Veit Kämper (TV von 1927 Kattenvenne),  Lukas Koslowski (FC Gelsenkirchen-Schalke 04), Eckhard Küppers, Max Wergen (beide DJK SG Bösperde 1963), Frank Martens (SC DJK Everswinkel), Jannik Nierste (TV Concordia von 1864 Enger),  Michael Ossendorf (SC Arminia Ochtrup), Philipp Reudenbach (TV Neheim 1884),  Marvin Saszik (TG RE von 1848 Schwelm), Thorsten Schwarting (TG Herford v. 1860),  Christian Wenzel (TuS Nettelstedt), Sebastian Wenzel (anderer Verband),  Janek Wolf (SV Teutonia 1919 Bochum-Riemke), Raphael Willeke (TSG 1881 Sprockhövel).

Zurück