Skip to main content

Großer Jubel auch in Westfalen: DHB-Junioren stehen im WM-Halbfinale

  |     Talentförderung

Das war ein hartes Stück Arbeit bis die Junioren-Nationalmannschaft des DHB am Mittwochabend im Spiel gegen die schwedische Auswahl jubeln durfte. Am Ende der Verlängerung stand es 31:28 und somit war das WM-Viertelfinale erreicht. Besondere Akzente bei dieser WM setzen die westfälischen Top-Spieler, Björn Zintel (ASV Hamm), Moritz Schade (TuS Nettelstedt-Lübbecke), Marian Michalczik (TSV GWD Minden) und Joel Birlehm (TuS Nettelstedt-Lübbecke). Insbesondere Torhüter Joel Birlehm war in diesem Spiel der ausschlaggebende Faktor, als er in der zweiten Hälfte der Verlängerung kein Tor zuließ und zusammen mit einer bärenstarken Abwehr seiner Vorderleute, den schwedischen Angrei-fern den Zahn zog. Im Angriff übernahm Marian Michalczik mit sechs Treffern immer wieder die Verantwortung und setzte Ausrufezeichen für das deutsche Angriffsspiel.

Besonders nervenstark zeigte sich auch der 7 fache Torschütze Johannes Golla (MT Melsungen), der alleine drei der fünf deutschen Treffer in der Verlängerung erzielte.

Der Jubel nach Spielschluss war riesengroß, denn das deutsche Team hat es seit 1997 zum achten Mal unter die besten Acht bei einer Weltmeisterschaft geschafft. DHB-Trainer, Eric Wudtke, war nach dem Thriller stolz auf seine Mannschaft und sagte: „Am Ende waren wir die glücklichere Mannschaft. Wir haben aber in der Verlängerung sehr clever gespielt. Beide Torhüter – Stefan Hanemann und Joel Birlehm waren sehr gut, in den entscheidenden Phasen haben zudem Marian Michalczik und Lukas Mertens tolle Akzente gesetzt.“

Gestern Abend ging es ging es im WM-Viertelfinale gegen den Afrika-Meister Tunesien und die deutsche Aus-wahl erspielte einen souveränen 27:21 (14:11) Sieg, der nun den Kampf um die Medaillen eröffnet. Gegner im Halbfinale ist Spanien (am Samstag um 21 Uhr deutscher Zeit, Livestream).

Auch in der Viertelfinalbegegnung gegen Tunesien waren die westfälischen Spieler, Torhüter Joel Birlehm und der 5 fache Torschütze Marian Michalczik wieder die Stützen der Mannschaft. Die Abwehr war wieder einmal  der Garant für den Erfolg, weil die Balleroberungen zu vielen Gegenstößen führten, die den Gegner aus dem Tritt brachten.

Ganz Westfalen drückt den deutschen Spielern nun für die letzten beiden Spiele bei der WM in Algier die Daumen und wünscht ihnen den größtmöglichen Erfolg!

Sonia Zander/Bufdi HV Westfalen 28.07.2017

Zurück
Joel Bierlehm
Marian Michalczik