Skip to main content

Herford sorgt für Überraschung, Minden und Lemgo fahren erneut Kantersiege ein

  |     Talentförderung

Am vierten Spieltag in der Oberliga der männlichen B-Jugend gab es am vergangenen Wochenende die erste kleine Überraschung, der Vfl Herford konnte die ersten Saisonpunkte einfahren, und das gegen den Favoriten aus dem HLZ Ahlen. Minden und Lemgo bleiben ihrer Favoritenrolle gerecht und fahren erneut Kantersiege ein, auch die JSG NSM-Nettelstedt bleibt weiter verlustpunktfrei. Hier die Spielberichte:

DJK Oespel-Kley – HSG Handball Lemgo 17:28 (7:17)

Der Bundesliganachwuchs aus Lemgo bleibt weiter ungeschlagen, bereits in der ersten Hälfte, die mit 7:17 deutlich für den Gast entschieden wurde, konnte der Grundstein für diesen Kantersieg gelegt werden. Im zweiten Abschnitt wurde dieser Vorsprung dann erfolgreich verteidigt, womit der Auswärtserfolg niemals gefährdet wurde. Auf Seiten der Hausherren konnte Cedric Wysocki mit neun Toren besonders überzeugen, bei der HSG Handball Lemgo war Felix Trottenberg mit sieben Toren erfolgreichster Torschütze.

DJK Oespel-Kley: Wysocki (9/1), Jollet (4), Rettstadt (3), Karroum (1)

HSG Handball Lemgo: Trottenberg (7), Hering (6), Heinemann (5/1), Panofen (4), Ötjen (2), Kampe, Holznagel, Chaduneli, Herz (jeweils 1)

 

SG Menden Sauerland Wölfe – TSV GWD Minden 19:35 (10:18)

Den zweiten Kantersieg in Folge konnte der Bundesliganachwuchs der TSV GWD Minden einfahren. Der Auswärtserfolg wurde durch eine gut eingestellte und konzentrierte Mannschaftsleistung niemals gefährdet. Überragender Akteur auf Seiten der Gäste war Fynn-Lukas Hermeling mit zehn Toren, bei der SG Menden leistete Justin Westermann mit sechs Toren den größten Widerstand. Der TSV GWD Minden bleibt damit ungeschlagen Tabellenführer, während die SG Menden Sauerland Wölfe noch auf ihr erstes Erfolgserlebnis warten müssen.

SG Menden Sauerland Wölfe: Westermann (6/1), Köberich (5), Linke (1), Buchgeister (1), Hepping (1), Schotenröhr (1), Hinzpeter (1), Castro (1)

TSV GWD Minden: Hermeling (10/1), Artmeier (5), Wilms (5), Rosemeier (5), Orlov (4), Jungmann (3), Kranzmann (2/1), Stoyke (1)

 

JSG NSM-Nettelstedt – Letmather TV 29:22 (16:9)

Im Spitzenspiel des vierten Spieltages konnte die JSG NSM-Nettelstedt ihre Siegesserie weiter ausbauen und gleichzeitig dem Letmather TV die erste Niederlage der noch jungen Saison zufügen. Grundstein für diesen Heimerfolg, war eine konzentrierte erste Halbzeit, die die Hausherren mit 16:9 Toren für sich entscheiden konnten. Dieser Vorsprung wurde in der zweiten Hälfte des Topspiels nicht mehr aus der Hand gegeben. Bester Torschütze der Partie war Eric Südmeier der JSG NSM-Nettelstedt mit sieben Toren.

JSG NSM-Nettelstedt: Südmeier (7), Krassort (5/1), Nürnberger (4), Hoffmann (4/1), Gernus (3), Lengauer (3), Bockermann (2), Gerfen (1)

Letmather TV: Holzhacker (5/2), Steppeler (4), Rath (4), Voss (3), Dörmann (2), Bratzke (2), Braband (1), Figge (1)

 

TuS Ferndorf – VfL Eintracht Hagen 24:28 (10:13)

Knapp vor dem ersten Punktgewinn der Saison ist der TuS Ferndorf gescheitert. Nach ausgeglichener ersten Hälfte, in der sich der Nachwuchs des Zweitliga-Aufsteigers nie mit mehr als drei Toren absetzen konnte, musste der TuS Ferndorf ohne ihren besten Torschützen Leander von Mende auskommen, der aufgrund von drei Zeitstrafen in der 39. Minute die rote Karte sah. Durch diesen Vorteil gelang es dem Vfl Eintracht Hagen, den Vorsprung auf bis zu sechs Tore auszubauen. Die TuS Ferndorf konnte diesen Rückstand ohne ihren besten Torschützen nicht mehr aufholen und musste sich am Ende mit 24:28 geschlagen geben. Bester Torschütze der Partie war Igor Panisic mit zehn Toren.

TuS Ferndorf: von Mende (7), Scholemann (6), Waller (4/2), Seifert (3), Wilden (1), Butt (1), Penz (1), Stenger (1)

VfL Eintracht Hagen: Panisic (10), Ingwald (4), Schneider (4/3), Liess (4), Bürgin (3), Kellotat (1), Dresel (1), Restel (1)

 

VfL Herford – JSG HLZ Ahlen 29:26 (13:9)

Für die Überraschung des vierten Spieltages sorgte der VfL Herford, indem man den Favoriten aus dem HLZ Ahlen in eigener Halle mit 29:26 bezwingen konnte. In einer spannenden Partie, in dem sich der Gastgeber nie mit mehr als vier Toren absetzen konnte, schaffte es der VfL Herford, endlich die ersten Punkte der Saison einzufahren. Überragender Akteur auf Seiten der Hausherren war Benedikt Zabel mit zehn Toren, aber auch Leon Siebrasse wusste als eiskalter Siebenmeterschütze zu überzeugen. Der VfL Herford klettert durch diesen Erfolg auf den siebten Tabellenplatz, die JSG HLZ Ahlen belegt derzeit den sechsten Platz in der Tabelle.

VfL Herford: Zabel (10), Siebrasse (7/4), Striehn (4), Mielke (2), Mahfouz (2), Lenz (2), Ellermann (1), Dewert (1)

JSG HLZ Ahlen: Wessel (9/1), Supenkamp (4), Schmidt (4), Demerza (4), Lorentz (3), Harhoff (2), 

Yannick Mähl/ Bufdi HV Westfalen 5.10.2017

Zurück