Skip to main content

Jahresrückblick 2019 - Teil 1

     Talentförderung  

Die sportlichen Höhepunkte der Jugend und Nachwuchsförderung in Westfalen

Januar 2019

Westfalenauswahl zum 3. Mal im Endspiel um den“ Deutschland-Cup“

Zum dritten Mal schafften die Mädels aus Westfalen (Jahrgang 2003) den Einzug in das Endspiel des „Deutschland-Cups“. Hier mussten sie gegen den Titelverteidiger aus Baden-Württemberg ran. Nach einem starken Kampf holten sich die Titelverteidiger verdient den Sieg [25:15 (13:8)] und unsere Mädels wurden wiederholt „Vize“. Dennoch sollte dieses Ergebnis nicht auf die komplette Turnierleistung unserer Westfalenauswahl übertragen werden. Denn sie spielten sowohl eine starke Gruppenphase, und konnten sich gegen HV Brandenburg, HV Mecklenburg-Vorpommern und Hamburger HV durchsetzen, wie auch ein herausragendes Viertel- und Halbfinale.

Außerdem schaffteesunsere Auswahlspielerin Emma Pfennig (TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck) ins Allstar-Team und durfte sich stolz im DHB-Trikot neben den DHB-SichterInnen präsentieren.

Somit konnten wir erfolgreich eine dreijährige Förderung unserer Talente aus den Jahrgang 2003 abschließen und sagen „Dankeschön“ an die Auswahlspielerinnen, das Trainer-Team um Landestrainer Zsolt Homovics und allen beteiligten Personen. Zudem sollte dies auch zur Motivation für nachfolgende Auswahlteams gelten.

Ergebnisse:

Vorrunde:

HV Brandenburg - HV Westfalen 13:13 (5:4)

HV Mecklenburg-Vorpommern - HV Westfalen 16:26 (8:12)

HV Westfalen - Hamburger HV 22:16 (12:10)

Viertelfinale:

HV Westfalen - Baden-Württemberg 2 22:11 (11:6)

Halbfinale:

HV Niedersachsen - HV Westfalen 18:30 (6:16)

Finale:

Baden-Württemberg - HV Westfalen

Westfalenauswahl weiblich Jahrgang 2003: Yasmin Celina Friesen (TW, HSG Blomberg-Lippe), Kimberly Becker (TW, BVB 09 Dortmund), Jana Nordberg (TV Beckum) 8 Tore, Xenia Hirt (HSV Minden-Nord) 24/6, Lotte Iker (BVB 09 Dortmund) 28/10, Mia Malin Ziercke (HSV Minden-Nord ) 7, Charlotte Mittich (SV Teutonia Riemke 1919) 2,  Kleinalstede Carolin (TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck) 1, Sidney Lupisella (Werler TV) 5/1, Johanna Becker (HTV Hemer) 1, Lyna Schwarz (BVB 09 Dortmund) 6, Leni Ruwe (JSG Lenzinghausen-Spenge) 10, Finja Treue (HLZ Ahlen) 4, Jana Sattler (BVB 09 Dortmund) 6, Emma Pfennig (TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck ) 22, Sophie Merle Albers (BVB 09 Dortmund) 4.

 

 

Februar 2019

Kreisauswahlteams spielen um den Westfalenpokal in Hamm

Ende Februar stand für die Kreisauswahlmannschaften (wJ 2005; mJ 2004) das letzte große Turnier auf dem Plan: Der Westfalenpokal. Insgesamt spielten 24 Auswahlteams aus 12 verschiedenen Kreisen in den Sporthallen Hamms. Bei den Mädels konnte sich der HK Bielefeld-Herford an die Spitze kämpfen. Die zur besten Spielerin des Turniers gewählte Melina Voß kam vom Sieger, HK Bielefeld-Herford. Beste Torhüterin wurde Zoe Krüger, aus dem HK Lippe. Bei den Jungs entschied der HK Iserlohn das Turnier für sich. Auch hier stammte der beste Spieler, Maik Riekenbrauck, vom Turniersieger. Der beste Torwart aus dem männlichen Bereich wurde Mika Kordein, aus dem HK Gütersloh.

Damit alle Talente nochmal genau angeguckt werden konnten, waren die Sichter Kirsten Seelbach, Pia Schwitte und Landestrainer Zsolt Homovics In den beiden Hallen, in denen die weiblichen Gruppen spielten, anwesend. Die Sichter Sandra Rother, Daniel Knehans, Dennis Wahlers und Holger Strohmeyer waren den Hallen zugeteilt, in denen die männlichen Auswahlmannschaften gespielt haben.

DHB-Sichtung in Heidelberg (weiblich)

Ende Februar steht jährlich eine DHB-Sichtung für unsere weiblichen Talente auf dem Plan. Auch dieses Jahr fuhren 12 unserer Talente nach Heidelberg. Die Aufgaben wurden mit Bravour gemeistert und auch bei den Gruppenspielen konnten sich unsere Mädels (Jahrgang 2004), aus Westfalen, sehen lassen. Wir verließen die Heidelberger Sporthallen mit einem starken 2. Platz. Als Unterstützung waren Landestrainer Zsolt Homovics, HV-Präsident Willi Barnhusen sowie die Trainern Kornelia Kunisch und Harald Fuchs dabei.

Außerdem schafften es Leni Ruwe und Lyna Schwarz ins Allstar Team gewählt zu werden.

März 2019

DHB-Sichtung in Heidelberg (männlich)

Auch bei den Jungs (Jahrgang 2003) stand eine DHB-Sichtung, Anfang März, auf dem Plan. Mit 12 westfälischen Talenten konnten wir uns gut bei der DHB-Sichtung, im Olympiastützpunkt in Heidelberg, präsentieren. Die Grundspiele wurde gut bestritten, bei den Mannschaftspielen ist noch Luft nach oben.

Verbandsjugendtag 2019

Am 23. März fanden sich 45 Delegierte, welche aus 12 Kreisen stammten, beim Verbandsjugendtag zusammen. Bei dem Zusammentreffen, in Unna, wurden Patrick Puls (Vizepräsident Jugend) und Sandra Rother (stv. JA-Vorsitzende) für die nächsten drei Jahre als Jugendvorstand gewählt.

Außerdem konnte der Posten als Jugendsprecher mal wieder doppelt besetzt werden. Mit Nils Haverkamp (HK Münster) und Emma Grüger (HK Bielefeld-Herford) sind wieder junge Leute beim HV Westfalen aktiv dabei.

Erste Nationalmannschaftssichtungen für 4 unserer Talente

Der erste Schritt zur Nationalspielerin ist getan. Vier unserer Talente konnten sich für die U15-Nationalmannschaftlehrgänge qualifizieren.  Von DHB-Talentcoach Carsten Klavehn wurden 36 Spielerinnen, aufgeteilt auf zwei Gruppen, eingeladen, um an abwechslungsreichen Trainingseinheiten und einem sportmedizinischen Screening für Verletzungsprophylaxe teilzunehmen.

Unsere Talente Leni Ruwe (JSG Lenzinghausen-Spenge)und Lyna Schwarz (BVB 09 Dortmund) haben bei der DHB-Sichtung, welche Ende Februar stattfand, so überzeugen können, dass sie mit der ersten Gruppe einen Lehrgang in Warendorf bestreiten konnten. Zusätzlich sind noch Sophie Merle Albers (BVB 09 Dortmund) und Johanna Becker (HTV Hemer) eingeladen worden, bei der zweiten Gruppe am selben Lehrgang teilzunehmen.

April 2019

Vom 1.-3. April fand ein Positionslehrgang in Naumburg statt. Die Bundestrainer Erik Wudtke und Maik Nowak haben dazu 25 Spielerinnen und Spieler nominiert, darunter Malina-Marie Michalczik und Carlotta Fege (beide BVB Dortmund)

20 Spieler hat U21-Nationaltrainer Martin Heuberger für den Lehrgang Anfang April eingeladen, mit Abschluss zwei Testspiele gegen Tschechien in Minden sowie in Halle/Westfalen. Unter den nominierten sind auch die ehemaligen Westfalenauswahlspieler Mattis Michel (TuS Ferndorf), Lukas Kister sowie Max Staar (beide TSV GWD Minden).

 

Westfalenmeister 2019

 

                                                                               A-Jugend

Männlich

weiblich

JSG EWALDI/OSC Dortmund

TG-Hörste

 

                                                                               B-Jugend

Männlich

Weiblich

TSV GWD Minden

BVB Dortmund

 

                                                                               C-Jugend

Männlich

Weiblich

TSV GWD Minden

BVB Dortmund

 

Am 16. Und 17. April hat die Auswahl für die männliche U19-Nationalmannschaft aus den Jahrgängen 2000 und 2001 einen Lehrgang absolviert. Im Anschloss an den Lehrgang nahm das von Erik Wudtke, Jugend-Bundestrainer männlich ausgewählte Aufgebot mit Tom Bergner (VfL Eintracht Hagen) an einem Turnier in Bosnien teil.   

Durch deutliche Niederlagen gegen Füchse Berlin sind die A-Jugend und B-Jugend Teams des TSV GWD Minden im Achtelfinale um die deutsche Jugendmeisterschaft ausgeschieden. Überraschend hat der Titelverteidiger BVB Dortmund auch bereits im Achtelfinale um die DM der weiblichen B-ausgeschieden.

Ende April ging es für den Kader der weiblichen U17-Nationalmannschaft für einen Lehrgang in Kienbaum. Maik Nowak Jugend-Bundestrainer weiblich hat aus Westfalen Emma Hertha (HSG Blomberg-Lippe) eingeladen. Als Reserve wurde Lotta Iker und Julie Hafner (beide BVB Dortmund) nominiert.  

Mai 2019

Beim Frühjahrsfinale des Bundeswettbewerbs Jugend trainiert für Olympia in Berlin erreichte das männliche Team des Bessel-Gymnasiums inMinden in der Wettkampfklasse II Junger einen starken dritten Platz.

 

Juni 2019

BVB U-19 gewinnt die deutsche Meisterschaft

Eine Spannung die kaum auszuhalten war, und somit ein Handballkrimi durch und durch. Diese Worte beschreiben wohl am besten das Endspiel des Final Fours, wo die Mädels des BV Borussia e.V. gegen den Titelverteidiger, TSV Bayer Leverkusen, spielen mussten.

In allerletzter Sekunde schafft es Leonie Kockel, nach einem vergeben Freiwurf, den Ball im Netz unterzubringen und den Sieg einzufahren. Somit kann der BV Borussia e.V. erstmals die deutsche Meisterschaft gewinnen mit einem Endstand von 22:21 (10:10). Besonders gratulieren wir unseren ehemaligen Auswahlspielerinnen.

Für die Auswahl der weiblichen U-19 Nationalmannschaft (Jahrgang 2000/01) ging es vom 5. bis zum 10. Juni zu einem Lehrgang in Lautenbach. 16 Talente dürften die abwechslungsreichen Trainingseinheiten von U19-Bundestrainerin Marielle Bohm absolwieren, darunter fünf Spielerinnen - Lena Hausherr, Mariel Wulf, Dana Bleckmann, Leonie Kockel (alle BVB Dortmund) und Ndidi Agwunedu (HSG Blomberg-Lippe)  aus Westfalen! Auf der Reserveliste standen zwei weiteren Spielerinnen Hannah Kriese und Carlotta Fege (beide BVB Dortmund).

Zum Lehrgang der weiblichen U15 Nationalmannschaft wurden Merle Albers und Lyna Schwarz (beide BVB Dortmund) Leni Ruwe (JSG Spenge -Lenzinghausen) sowie Lina Nöchel (HSG Blomberg-Lippe) aus Westfalen nominiert.

Jugend-Bundestrainer männlich Erik Wudtke hat Tom Bergner (VfL Eintracht Hagen) zum Lehrgang für die männlichen Nachwuchstalente der Jahrgänge 200 und 2001 in der Sportschule in Hennef eigeladen. Auf der Warteliste stehen mit Marvin Mundus, Mats Grzesinski (beide JSG NSM Nettelstedt) und Finn Zecher (TBV Lemgo) drei weiteren Talente aus Westfalen.

Verbandstag 2019- Führungswechsel im Präsidium

Während unser HVW-Präsident Wilhelm Barnhusen es erneut schaffte mit großer Mehrheit im Amt zu bleiben, dürfen wir gleich zwei Änderung im geschäftsführenden Präsidium bekannt geben. Zum einen konnte Sebastian Elberg (Vorsitzender HK Hellweg) die Wahl zum Vizepräsidenten Finanzen für sich gewinnen. Zum anderen gab es in der Position VP Recht eine Änderung, da Prof. Dr. Marcel Machill sich nicht erneut zur Wahl stellte, konnte Rechtsanwalt Jan Gerth einstimmig ins Amt gewählt werden.

AOK-Star-Training mit Clara Woltering

Das AOK-Startraining fand zum Abschluss der Reihe in der Brenschengrundschule in Witten statt. Sie war eine von 23 Schulen, welche sich bei 2000 Bewerbern durchsetzen konnte. Mit von der Partie waren Clara Woltering, ehemalige Nationalspielerin und 2-fache Championsleague-Siegerin, sowie Wilhelm Barnhusen, Präsident des HV Westfalen, und Zsolt Homovics, Landestrainer, welche 39 Kinder an die Sportart heranführten. Anfängliche Schwierigkeiten wurden schnell überwunden und mit unseren „Experten“ an der Seite, waren passen, werfen und prellen immer besser zu bewältigen. Während des Trainings wurden die Kinder auch noch von AOK-Maskottchen Jolinchen besucht, welches die Kinder weiter anfeuerte und motivierte. Zusammen mit Nadja Napieralski, Verantwortliche des Startrainings bei brand unit berlin (zuständige Agentur), Kai Manzke (Vertreter der AOK), sowie den Sportlehrern und Helfern des Kooperationsverein TuS Bommern begeisterten unsere Trainer die Kinder für den Handballsport und setzten erste Akzente für eventuell große Handballkarrieren, wie zum Beispiel die von Clara Woltering.

1. Beachhandballturnier im HV Westfalen – ein voller Erfolg

Der Beachhandball ist weiter auf dem Vormarsch! Das haben nun auch die Kreisauswahlspielerinnen und -spieler im Handballverband Westfalen zu spüren bekommen. Am Fronleichnamstag fanden sich insgesamt 10 Auswahlen (7 männliche und 3 weibliche) aus dem gesamten Verbandsgebiet zusammen, um auf dem first-ever Beachhandballturnier des HV Westfalen ihr Geschick am „etwas anderen Spielgerät“ unter Beweis zu stellen. Für viele Spielerinnen und Spieler war dieses Turnier der erste echte Kontakt mit der Sportart, die auf der einen Seite viel mit dem ihnen so bekannten Hallenhandball gemein hat, auf der anderen Seite aber doch irgendwie ganz anders ist.

Folgende Kreisauswahlmannschaften haben am Turnier teilgenommen:

weiblich: HK Hellweg, HK Minden-Lübbecke 1, HK Minden-Lübbecke 2.

männlich: HK Bielefeld-Herford, HK Dortmund, HK Hagen/Ennepe-Ruhr, HK Hellweg, HK Industrie, HK Minden-Lübbecke, HK Münster.

Besondere Ehre für ehemalige Westfalenauswahlspielerin Leonie Kockel

Die 19-Jährige von Borussia Dortmund wurde bei den Ruhr Games in Duisburg mit dem Nachwuchsförderpreis als beste weibliche Nachwuchssportlerin ausgezeichnet.

 

Der Ausflug zu den diesjährigen Ruhr-Games in Duisburg hat sich für Maxim Orlov (TSV GWD Minden) durchweg gelohnt. Nach den Erfolgen über Ungarn und Portugal gewann die männliche U17 Nationalmannschaft von Chef-Bundestrainer Nachwuchs Jochen Beppler und DHB-Talentcoach Carsten Klavehn auch den Abschluss gegen die Niederlande und holte den Pokal zum dritten Mal in Folge.

Zurück
Jahresrückblick 2019 (Foto: C. Schlotmann)
Januar 2019: Westfalenauswahl wJ2003 D-Cup
Januar 2019: Vize-Pokalsieger D-Cup 2019 - weibliche Jugend Jg. 2003
Februar 2019: Westfalenpokalsiger wJ2005 HK Bielefeld-Herford
Februar 2019: Westfalenpokalsiger mJ2004 HK Iserlohn-Arnsberg
Februar 2019 Westfalenpokal wJ2005: Beste TW Zoe Krüger, beste Spielerin Melina Voß
März 2019: DHBLSS wJ2004 - Westfalenauswahl
März 2019: DHBLSS mJ2003 - Westfalenauswahl
März 2019: Finale wB-Jugend Westfalen: BvB Dortmund und TuS97 BI-Jöllenbeck
März 2019: Siegerehrung wC-Westfalenmeisterschaft 2019: BVB Dortmund und JSG Spenge-Lenzinghausen
März 2019: Siegerehrung mC-Westfalenmeisterschaft 2019:TSV GWD Minden und JSG Handball Lemgo
Juni 2019: BVB Dortmund wA-Jugend Deutscher Meister (Foto BVB)
Juni 2019: AOK-Training mit Clara Woltering
Juni 2019: Beach- Kreisauswahlturnier
Juni 2019: Leonie Kockel - beste weibliche Nachwuchssportlerin (Foto: C. Schlotmann)

Mitarbeiter für Verwaltungs- und Buchhaltungsaufgaben (w/m/d)

in Teilzeit (20 Std.)

Der Handballverband Westfalen  ist der zahlenmäßig größte Landesverband der 22 Landesverbände im Deutschen Handballbund. Ca.. 93.000 aktive Handballerinnen

und Handballer, verteilt auf rund 3.200 Mannschaften im Kinder-, Jugend- und

Seniorenhandball, verkörpern im Landesverband Westfalen die Faszination unserer

Sportart sowohl im Breiten- als auch im Leistungshandball.

Handball ist der schönste Mannschaftssport und muss auch von einer starken Mannschaft organisiert werden. Deshalb suchen wir Verstärkung für unser Geschäftsstellenteam.

 

Zur sofortigen Einstellung suchen wir für unseren Standort in Dortmund eine/n

                       

Mitarbeiter für Verwaltungs- und Buchhaltungsaufgaben (w/m/d)

in Teilzeit (20 Std.)

Ihr Aufgabengebiet:

  • Unterstützung und Entlastung des Präsidiums
  • Unterstützung des Landestrainer bei Verwaltungsaufgaben
  • Stammdatenpflege im Vereinsverwaltungssystem Phoenix II sowie der Spielplantechnik von Handball4All
  • Buchhaltungsaufgaben mit Lexware
  • Schnittstelle zwischen Verband, Vereinen, und aktiven Handballern

Ihr Profil:

  • Berufserfahrungen in Buchhaltungsaufgaben sind wünschenswert
  • Kenntnisse in den Bereichen Sportverwaltung, Vereinsrecht und Finanzen – gerne auch erworben/vertieft durch haupt- und/oder ehrenamtliche Tätigkeiten im gemeinnützig organisierten Vereinssport - sind erwünscht
  • Schnelle Auffassungsgabe, Initiative, Kreativität
  • Bereitschaft zu Verantwortungsübernahme
  • Gute EDV-Kenntnisse
  • Dienstleistungsorientierte Grundeinstellung sowie Kundenorientierung
  • Hohe Handballaffinität
  • Flexibilität, Belastbarkeit, Konfliktfähigkeit
  • Teamorientierte und strukturierte Arbeitsweise

 

Interessenten senden ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Anhänge, Gehaltsvorstellung) per E-Mail im PDF-Format an den Vizepräsidenten Recht des Handballverbandes Westfalen, Herrn Jan Gerth recht@handballwestfalen.de