Skip to main content

Jahresrückblick 2019 -Teil 2

     Talentförderung  

Die sportlichen Höhepunkte der Jugend und Nachwuchsförderung in Westfalen

Juli 2019

Hochkarätige B-Lizenz Fortbildung liefert viele neue Anregungen

Am Sonntag, den 7. Juli, fand die B-Lizenz Fortbildung in Minden und Hille statt. 40 Teilnehmer/innen konnten am letzten Wochenende vor den Ferien in der Kampa-Halle 2 in Minden jeweils eine Trainingseinheit vom Nachwuchs-Chef-Bundestrainer Jochen Beppler und dem Bundestrainer Jugend Erik Wudtke verfolgen. Mit den Talenten der männlichen Westfalenauswahl des Jahrgangs 2003 führte Jochen Beppler eine intensive Einheit zum Thema „Entwicklungstendenzen im internationalen Jugend-/ Juniorenbereich Dynamische Angriffsaktionen im Aufbautraining“ durch. Nach einer kurzen Pause konnten die Teilnehmer dann von Erik Wudtke viel zum Thema „Flexible Abwehrstrategien – Weiterentwicklung des kooperativen Abwehrverhaltens im Innenblock“ lernen. Anschließend fuhr man dann gemeinsam zum Spiel der U17-Nationalmannschaft in Minden. Diese spielte im Rahmen des Deutsch-Französischen Jugendwerks gegen die französische U17-Auswahl.

Die deutsche U19-Nationalmannschaft mit Ndidi Agwunedu (HSG Blomberg-Lippe) Lena Hausherr, Mariel Wulf, Hannah Kriese, Dana Bleckmann, und Leonie Kockel (alle BVB Dortmund) schließt die W19 Europameisterschaft in Ungarn mit einem Sieg gegen Kroatien ab und belegt am Ende Platz 9.

Die männliche U17 Nationalmannschaft mit Maxim Orlov (TSV GWD Minden) gewinnt die Silbermedaille beim EYOF in Baku.

WM-Aus im Achtelfinale für Max Staar(TSV GWD Minden), Mattis Michel (TuS Ferndorf) und Lukas Kister (VfL Eintracht Hagen). Nach einem Krimi verliert die U21 Nationalmannschaft nach Verlängerung mit 36-37 gegen Portugal und scheidet aus der Weltmeisterschaft in Spanien aus.

 

 August 2019

Erste HVW-Teilnahme bei der Deutschen Jugendmeisterschaft im Beachhandball

Am vergangenen Wochenende fand zum ersten Mal eine DJM Beach mit westfälischer Beteiligung statt. Insgesamt 20 Mädchen und Jungen, sowie ein Trainer-/Betreuerstab aus unserem Verband vertraten die westfälischen Farben in Nürnberg.

Am Freitag machte sich der Tross mit drei Kleinbussen auf die lange Reise nach Nürnberg, wo der Sportverein ESV Flügelrad Nürnberg dieses Turnier hervorragend organisiert hatte.

Vor Ort trafen unsere Auswahlmannschaften auf viele beacherfahrene Spielerinnen und Spieler aus anderen Landesverbänden oder Vereinen. Unser Ziel hieß fortan Erfahrungen zu sammeln und sich selbst auszuprobieren. Von Spiel zu Spiel konnten Trainer/in und Betreuer jedoch eine positive Leistungssteigerung erkennen und mit jeder Minute mehr im Sand, wurde dann auch der Spaßfaktor entdeckt. „Spin Shots“ und „Kempa“ gehörten wie selbstverständlich zum Spiel. Schlussendlich verbuchten unsere Teams dann am Sonntag bei perfektem Wetter auch siegreiche Spiele, die dank der tollen Unterstützung untereinander, gewonnen werden konnten. Das ab-schließende Fazit von allen Spielerinnen und Spielern und dem Trainerstab war durchweg positiv und alle sind überzeugt davon, dass Beachhandball auch im HV Westfalen eine Zukunft haben sollte.

Happy-End für die deutsche Nationalmannschaft weiblich bei der U17 Europameisterschaft. Dank eines 32:22 gegen Österreich wird die Nowak-Truppe Siebter in Slowenien. Emma Hertha (HSG Blomberg-Lippe) steuert vier Tore zum wichtigen Sieg.

Trotz eines Tolles Kampfs verpasste die deutsche Nationalmannschaft durch eine 28:32- Niederlage gegen Ägypten den Titel bei der U19 Weltmeisterschaft. Johannes Jepsen (TuS N-Lübbecke), Alexander Reimann (TBV Lemgo-Lippe) und Tom Bergner (VfL Eintracht Hagen) sind drei Talente aus den westfälischen Handballvereinen stolze Vize-Weltmeister.  

September 2019

Der Ball fliegt wieder

Nach der langen Sommerpause hat das Warten endlich ein Ende. Am Wochenende starten die Vereine aus den 12 Kreisen des Handballverbands Westfalen in die neue Saison 2019/20. Dabei machen sich die Mannschaften der Frauen und Männer bereit, um in der kommenden Saison in der Oberliga, in den Verbandsligen und in den Landesligen angreifen zu können.

Bei den Mädchen konnten sich wieder viele Mannschaften für kreisübergreifenden Ligen qualifizieren, wobei 2 Mannschaften (HSG Blomberg-Lippe, BV Borussia Dortmund) aus der weiblichen A-Jugend sogar in der Jugendbundesliga spielen werden.

Außerdem kam es noch zu einer Veränderung in der Jugendbundesliga der Jungen, so werden statt 48 nur noch 40 Mannschaften in der Liga spielen. Trotzdem konnten sich 4 Teams aus Westfalen qualifizieren. Diese wurden jeweils auf Staffel West (VFL Eintracht Hagen) und Staffel Nord (JSG NSM-Nettelstedt, HGH Handball Lemgo, TSV GWD Minden) aufgeteilt.

Saison startet mit neuem Spielplansystem

Nachdem das Erweiterte Präsidium des Handballverbandes Westfalen e.V. im November 2018 beschlossen hatte, dass mit Beginn der Saison 2019 / 2020 das Spielplansystem vom bisherigen Anbieter Gatecom zum neuen Anbieter Handball4all AG wechseln soll, lagen arbeitsreiche Monate vor den Ehrenamtlichen bei den Vereinen, in den Handballkreisen und im Verband. Doch nun scheint das meiste bereit zu stehen für die neue Saison. Anfänglich war es nicht einfach, da es kleine Probleme bei den Spielen gab, doch auch das konnte von Woche zu Woche verbessert werden. 

AOK-Startraining mit Henk Groener

Das erfolgreiche Projekt „AOK-Startraining“ hatte in ganz Deutschland Wellen geschlagen und so gaben wir in Begleitung von HVW-Präsident Wilhelm Barnhusen, Landestrainer Zsolt Homovics und unseren Handball- Star Frauenbundestrainer Henk Groener noch eine zusätzliche Trainingseinheit. Die Grundschule am Kleefeld aus Lippstadt konnte mit einer sehenswerten Animation die Jury für sich gewinnen. So traten wir den langen Weg nach Lippstadt an und zeigten den Grundschülern alles rund um den Sport Handball. Damit die Schüler auch direkt einen Verein als Ansprechpartner hatten. Bekamen wir Unterstützung vom SC Lippstadt DJK.

Die U16 Westfalenauswahl hat die ersten internationalen Erfahrungen gesammelt. Im Rahmen eines heutigen Schulungslehrgangs in Ahlen stand ein Freundschaftsspiel gegen die Handballer der israelischen U19-Jugendnationalmannschaft auf das Programm.

Der neue U20-DHB-Trainer André Fuhr zieht positive Bilanz zum ersten Lehrgang am Ende September in Kienbaum. „Hochkonzentriert, hochmotiviert und engagiert“ - so lobt Fuhr die 16 eingeladenen Spielerinnen der Jahrgänge 2000 und 2001 darunter Ndidi Agwunedu (HSG Blomberg-Lippe) Lena Hausherr, Mariel Wulf, Dana Bleckmann, und Leonie Kockel (alle BVB Dortmund).

 

 

Oktober 2019

Ungarische Delegation in Ahlen

Jedes Jahr begrüßen wir wechselseitig ambitionierte Nachwuchstrainer und -Schiedsrichter für mehrere Fortbildungsmaßnahmen, im Rahmen eines jährlich stattfindenden Austauschprogramms des Westdeutschen und des Ungarischen Handballverbands

Zsolt Homovics Landestrainer und Frederik Neuhaus vom Lehrstab des Handballverbands Westfalen begrüßten eine Delegation von zwei Nachwuchstrainerinnen mit Nachwuchskoordinator des Ungarischen Handballbundes Gyula Zsiga und vier Nachwuchsschiedsrichtern aus Ungarn.

 

Spitzenhandball beim Westfalenturnier in Ahlen

Zum 6. Mal durften wir in der Friedrich-Ebert-Halle in Ahlen 6 Landesverbände begrüßen, um den Westfalenpokal 2019 zu gewinnen. Bei den Jungen 5 Auswahlteams, darunter aus NRW (Westfalen und Mittelrhein), Berlin, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, und bei den Mädels 6 Auswahlteams, NRW (Mittelrhein, Niederrhein und Westfalen), Berlin, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, sind bei dem Turnier angetreten sind.

Für unsere Mädels verlief das Turnier reibungslos. Mit keiner einzigen Niederlage marschierten sie schnurstracks auf Platz. 1 und holten den Pokal für sich.

Unsere Jungs hatten es anfangs ein bisschen schwerer und konnten erst am 2. Turniertag richtig punkten. Am Ende reichte es leider nur für Platz 4, durch den direkten Vergleich.

Außerdem wurden die besten SpielerInnen und TorhüterInnen des Turniers gekürt. Hier legten sich die Trainer auf: Sarah Hübner (HV Berlin - Torhüterin), Pia Terflotte (HV Niederrhein - Spielerin), Lucas Nikel (HV Westfalen - Torhüter) und Moritz Sauter (HV Berlin - Spieler) fest.

 

Weiblich Auswahl:

HV Westfalen - HV Berlin 24:21 (10:10)

HV Westfalen - HV Sachsen-Anhalt 26:9 (10:4)

Halbfinale:

HV Westfalen - HV Niederrhein 17:15 (11:8)

Spiel um Platz 1:

HV Westfalen - HV Berlin 21:15 (13:8)

 

Männliche Auswahl:

Samstag

HV Westfalen - HV Berlin 23:29 (11:13)

HV Sachsen-Anhalt - HV Westfalen 35:29 (15:15)

Sonntag

HV Westfalen - HV Mittelrhein 30:29 (16:16)

HV Niedersachsen - HV Westfalen 30:32 (13:18)

Westfalenauswahl spielte beim „Tag des Handballs“ in der TUI-Arena

Vor 10.000 Zuschauern in der TUI-Arena in Hannover zu spielen, erlebt man auch nicht alle Tage. Für unsere männliche Auswahl wurde dies Wirklichkeit, und zwar beim „Tag des Handballs“. Dort konnten sie gegen den HV Niedersachsen im Rahmen des Familienprogramms spielen. Im Anschluss standen die Länderspiele der Männer und Frauen A-Nationalmannschaft gegen Kroatien an.

Vom 14. bis 16. Oktober fand in Kaiserau der zweite Elite-Lehrgang des DHB statt. Wolfgang Sommerfeld, Mentor der Eliteförderung und Jochen Beppler, Chef-Bundestrainer Nachwuchs haben für die dreitägige Maßnahme insgesamt 15 Talente eingeladen, darunter drei Talente aus westfälischen Vereinen: Dana Beckmann (BVB Dortmund), Johannes Jepsen (TuS N-Lübbecke) und Juri Knorr (GWD Minden)  

Bundestrainer Martin Heuberger hat 18 Spieler für den ersten Lehrgang der neunformulierten U21-Nationalmannschaft eingeladen. Mit Alexander Reimann, Finn Zechner (TBV Lemgo), Johannes Jepsen (TuS N-Lübbecke) und Tom Bergner (VfL Eintracht Hagen) wurden drei Talente aus westfälischen Vereinen berücksichtigt.

Der DHB-Talentcoach Carsten Klavehn haben Merle Albers, Lyna Schwarz (beide BVB Dortmund) und Leni Ruwe (HSG Blomberg-Lippe) zu einem Positionslehrgang in Kienbaum eingeladen. Für die U15-Nationalmannschaft der weiblichen Jugend folgte weniger Tage später ein internationales Turnier in Polen mit Merle Albers(BVB Dortmund).

Zweiter Lehrgang für die weibliche U20 Nationalmannschaft unter André Fuhr. Der U20 Bundestrainer nominierte mit Ndidi Agwunedu (HSG Blomberg-Lippe) Lena Hausherr, Malina-Marie Michalczik, Dana Bleckmann, und Leonie Kockel (alle BVB Dortmund) fünf Talente aus Westfalen.

Mitte Oktober in Münter trafen sich rund 25 Jugendsprecher/innen und junge Engagierte der Landesverbände, um sich um drei Tage lang an Projekten zu arbeiten und ihre Netzwerke auszubauen. Auch der HV Westfalen war von Emma Grüger und Nils Haverkamp vor Ort vertreten.

Am Ende der Herbstferien fand eine praxisnahe B-/C-Trainerfortbildung mit der männlichen U15-Westfalenauswahl in Ahlen statt. Frederik Neuhaus, Holger Strohmeyer zusammen mit Landestrainer Zsolt Homovics präsentierten vor mehr als 40 Trainerinnen und Trainer, wie die DHB-Sichtungsinhalte im täglichen Training in einer B- oder A-Jugendmannschaft integriert werden können.

November 2019

HVN-Pokalturnier

Die letzte Vorbereitung, vor dem Deutschland-Cup, stand im Rahmen des HVN-Pokalturniers auf dem Plan. Wie schon in den vergangenen Jahren ging es für die Mädels nach Emmerthal und für die Jungs nach Hameln.

Unsere weibliche Westfalenauswahlmannschaft, Jahrgang 2004, konnte am Freitag einen sehr erfolgreichen Turnierstart hinlegen und hatten im Halbfinale, in der Schlussphase, ein bisschen Pech und verloren mit einem Tor. Trotzdem konnten sich unsere Mädels, als kleinen Trost, den Sieg um Platz 3, gegen das Team aus Hamburg, holen. Somit ging die weibliche HVW-Auswahl als drittplatzierter aus dem Turnier und Leni Ruwe (RL) und Merle Albers (KS) schafften sogar den Sprung ins All-Star-Team!

Beim männlichen HVW-Auswahlteam, Jahrgang 2003, begann das Turnier etwas holpriger. Sie befanden sich nach der Gruppenphase auf Platz 3 und mussten nach einer knappen Niederlage im Spiel um Platz 7, gegen den HV Niedersachsen, spielen. Wie auch schon in den Spielen davor, spielten die Mannschaften auf Augenhöhe und mit einem Endergebnis von 32:32 konnten sich beide Mannschaften am Ende einigen.

Erstes HV-Sichtungsturnier

Ende November stand für die Jahrgänge 2004 und 2005 das erste Sichtungsturnier auf dem Plan. Durch das Turnier können viele Kreise gegeneinander antreten und ihr Können unter Beweis stellen. Auch viele TrainerInnen der westfälischen Stützpunkte waren anwesend und hielten schon mal Ausschau nach den nächsten großen Talenten für die Landesauswahl.

Vom 18. bis zum 21. November luden DHB-Talentcoach Carsten Klavehn und DHB-Co-Trainerin Zuzana Porvaznikova 16 Spielerinnen zum wU15-Lehrgang nach Kienbaum ein. Eine Nominierung zum Lehrgang haben aus Westfalen Leni Ruwe (HSG Blomberg-Lippe) sowie Aurora Kryeziu (VfL Gladbeck) erhalten. 

Mitte November fand ein Lehrgang für die weibliche U18 Nationalmannschaft in Kienbaum statt. Das Trainerduo Maik Nowak und Barbara Hetmanek nominierte Marjua Patru (BVB Dortmund) und Emma Hertha (HSG Blomberg-Lippe) aus Westfalen.

Am Ende November absolvierten die Spielerinnen der Jahrgänge 2000 und 2001 einen Lehrgang in Kaiserau. Trainer André Fuhr und Co-Trainerin Annamaria Illyés haben mit Mariel Wulf, Malina-Marie Michalczik, und Carlotta Fege (alle BVB Dortmund) drei Talente aus Westfalen eingeladen.

Von 24. Bis 27. November ging für die neue formulierte männlicheU18/19 Nationalmannschaft zu einem Lehrgang nach Kaiserau. Jugend-Bundestrainer Erik Wudtke und sein Assistent Alexander Koke haben aus Westfalen Niko Bratzke (VfL Eintracht Hagen), sowie Florian Kranzmann und Fynn Hermeling (beide TSV GWD Minden) zum Lehrgang eingeladen.

16 Mannschaften stehen für die Meisterrunde der neu formulierten JBLH männlich fest. Als Staffelsieger der Gruppe Nord hat sich die A-Jugend des TSV GWD Minden qualifiziert und nimmt in der Meisterrunde 1 um die deutsche Meisterschaft teil.

Fortsetzung einer Erfolgsgeschichte - das Elitekader für die Saison festgelegt. Drei Top-Talente aus den westfälischen Vereinen profitieren vom Premiumprodukt der DHB-Nachwuchsförderung für die Saison 2019/2020: Dana Bleckmann (BVB Dortmund), Johannes Jepsen (TuS N-Lübbecke) und Juri Knorr (GWD Minden)

HV-Jugendausschuss beschließt Spielklassenreform der Jugendklassen in Westfalen

Ende November hat sich der Jugendausschuss des HV zu seiner turnusmäßigen Sitzung getroffen. Neben dem Austausch über aktuelle Themen des DHB, des WHV und vor allem des laufenden Spielbetriebes, der Sichtungsmaßnahmen und dem Nachwuchsleistungssport des Verbandes, wurde auch über einen Antrag auf Reform der HV-Jugendspielklassen beraten und beschlossen. Die Mitglieder des Jugendausschusses waren sich einig, dass die seit Jahren bestehenden Spielklassenstrukturen an die Entwicklungen angepasst und sukzessive Änderungen erfolgen müssen. So hat man gemeinsam Änderungsvorschläge erarbeitet, die nun in der Sitzung formal beschlossen wurden.

Dezember 2019

NRW-Blitzturnier 2019

Anfang Dezember war es mal wieder soweit, das alljährliche Blitzturnier stand vor der Tür, wobei unsere Talente ihr Können, in der Friedrich-Ebert-Halle in Ahlen, vorzeigen konnten. Dabei spielten die Jungen bereits am Samstag und die Mädchen am Adventssonntag. Beide Male handelte es sich um einen spannenden Turniertag für die Zuschauer, aber auch für die SpielerInnen und TrainerInnen, denn unsere Gäste, welche aus Mittelrhein und Niederrhein kamen, stellten die Talente vor eine Herausforderung.

Außerdem befand sich am Sonntag unter den Besuchern Dr. Zuzana Porvaznikova, DHB Jugendtrainerin im weiblichen Bereich, die auf alle weiblichen Talente nochmal genau unter die Lupe nahm.

Es spielten:

Männliche Auswahl ´04:

TW: Mikkel Wandtke [JSG NSM-Nettelstedt]; Max Drees [VfL Eintracht Hagen e.V.]

Feld: Jonas Horstmann, Jesse Horstmann, Louis Klävers, Fynn Stratmann [JSG HLZ Ahlen]; Ben Grüger, Noel Wittemeier [JSG NSM-Nettelstedt]; Marco Bilanzola, Bennet Antonio Brinkmeier [HSG Handball Lemgo]; Noah Bujak, Tim Luca Klewer [ TuS Volmetal 1887 e.V.]; Florian Danker, Maik Riekenbrauck [HTV Hemer e.V.]; Torben Schmidt [SG Vorwärts Gronau 09 e.V.]

Weibliche Auswahl ´05:

TW: Tina Stanojevic [HSG Blomberg-Lippe]; Zoë Elsa Krüger [HSG Handball Lemgo];

Feld: Paulina Horstkötter, Marielle Lilli Kautza, Caroline Schierholz [HSG Blomberg-Lippe]; Chiara Chlopinski, Merle Pauser [HSV Minden-Nord]; Finja Tinnemeier [HSG Handball Lemgo]; Luisa Kralj, Paula Trawczynski [BV Borussia 09 e.V. Dortmund]; Philine Keßeler [HTV Hemer]; Lotta Rehorst [FC Vorwärts Wettringen]; Katharina Riepe [JSG Werther/Borgholzhausen]; Lena Thielking [JSG NSM-Nettelstedt]

Die deutsche U20-Nationalmannschaft absolvierte vom 2. bis 5. Dezember in Warendorf ihren nächsten Lehrgang. U20-Bundestrainer Martin Heuberger hat für die zweite Maßnahme der ältesten männlichen Nachwuchsnationalmannschaft in dieser Saison 20 Spieler nominiert, darunter Johannes Jeppsen (TuS N-Lübbecke) und Tom Bergner (VfL Eintracht Hagen) sowie Alexander Reimann (TBV Lemgo) auf Abruf.

Vom 9. bis zum 12. Dezember fand ein Positionslehrgang für 17 Spielerinnen der Jahrgänge 2000/2001 in Kienbaum statt. U20-Bundestrainer André Fuhr hat aus Westfalen Mariel Wulf, Dana Bleckmann (beide BVB Dortmund) und Ndidi Agwunedu (HSG Blomberg-Lippe) eingeladen. Carlotta Fege und Lena Hausherr (beide BVB Dortmund) stehen als Reserve zur Verfügung.

Am Anfang Dezember wurde von der männlichen Westfalenauswahl (Jg 2003) nochmal als letzte Vorbereitung auf den Deutschland-Cup wahrgenommen. Am Samstag, den 7. Dezember 2019 ging es in Minden, mit einem Lehrgang los und Montag konnten die Westfalenauswahl zum Abschluss gegen die Bundesliga-Damenmannschaft des HSG Blomberg-Lippe spielen.

Zum sechsten Mal in Folge Stützpunktvergleiche in Greven

Beim alljährlichen Vergleichsturnier zwischen den Westfalenstützpunkten Dortmund, Greven und Hagen in der Rönnessporthalle in Greven zeigten 40 Mädels der Jahrgänge 2006 und jünger ihr spielerisches Können auf höchstem Niveau. Die Maßnahme diente den HV- und Stützpunkttrainern dem Leistungsvergleich der besten Talente der Handballkreise im jeweiligen Stützpunktgebiet.

Standortbestimmung zum Jahreskehraus: Die weibliche U18 des Deutschen Handballbundes trat vom 18. bis 20. Dezember zum Blitzturnier in Ungarn gegen die Gastgeber, Frankreich und die Niederlande an. Das Bundestrainerduo Maik Nowak und Barbara Hetmanek wurde aus Westfalen Julie Hafner und Mariua Patru (beide BVB Dortmund) nominiert.

Am zweiten Adventswochenende wurde von der männlichen Westfalenauswahl des Jahrgangs 2003 nochmal als letzte Vorbereitung auf den Deutschland-Cup wahrgenommen. Samstag ging es, in Minden, mit einem Lehrgang los und Montag konnten wir zum Abschluss gegen die Bundesliga-Damenmannschaft des HSG Blomberg-Lippe spielen.
 

Deutschland-Cup 2019

Eines der größten Handballjugendturniere des Jahres kürt, im männlichen Bereich, den Abschluss des Jahres 2019. Der 3-tätige „Deutschland-Cup“ finden in der Hauptstadt Deutschlands, über das komplette Wochenende hin, statt Insgesamt reisen 16 Verbände nach Berlin, um sich dort den Titel als „beste Landesauswahl Deutschlands“ zu verdienen. Außerdem bietet das Turnier gute Möglichkeiten, um sich für den DHB zu empfehlen. Für unsere Jungs lief die Gruppenphase eigentlich nicht schlecht. Nur eine Niederlage war zu vermerken und trotzdem schafften sie, durch den direkten Punktevergleich, leider nicht den Einzug ins Viertelfinale. Dafür kämpften sich bei den Spielen um die Platzierungen 9-12 nochmal mit voller Energie und holten sich schlussendlich verdient den 9. Platz.

Für den HV Westfalen spielte:

TW: Tom Alexander Budde [TSV GWD Minden], Lukas Nikel [HSG Handball Lemgo]

Feld: Florian Danker 1 [HTV Hemer e.V.], Lasse Franz 6 [TSV GWD Minden], Ralfs Geislers 31/8 [HSG Handball Lemgo], Maurice Gierse 2 [HSV Plettenberg/ Werdohl], Jannis Hoff 7 [JSG HLZ Ahlen], Maximilian Hollstein 18/4 [HSG Handball Lemgo], Jan Holtmann 5 [JSG HLZ Ahlen] Hauke Kleppsch 9 [TSV GWD Minden], Jasper Mevenkamp 5/1 [JSG HLZ Ahlen], Luc Oeder 2 [SC Westfalia Kinderhaus], Leon Schulte 14/1 [HSG Handball Lemgo], Cedric Trumpke 8/1 [TSV GWD Minden], Jonas Weiß 11 [HSG Handball Lemgo], Marlon Wienböker 1 [JSG NSM Nettelstedt]

Die männliche U18-Auswahl des Deutschen Handballbunds schlägt Island im Finale 35:32 und gewinnt das Turnier im saarländischen Merzig. Bester deutsche Werfer in einem hochklassigen Spiel war Florian Kranzmann (TSV GWD Minden), Niko Bratzke (VfL Eintracht Hagen) steuerte zwei Tote bei.

 

Zurück
Juli 2019: Eine Trainingseinheit der Westfalenauswahl mJ2003 mit Nachwuchs-Chef-Bundestrainer Jochen Beppler (Foto) und Bundestrainer Jugend Erik Wudtke
August 2019: Westfalenauswahl-Beach bei DJM-Beach in Nürnberg
September 2019: AOK-Startraining mit Henk Groener
September 2019: Westfalenauswahl mJ2003 gegen U19-Jugendnationalmannschaft Israel
Oktober 2019: wU15 Westfalenauswahl gewinnt Westfalenturnier in Ahlen
Oktober 2019: Bester Torwart beim Westfalenturnier in Ahlen - Lukas Nikel, hier mit HV Präsident Wilhelm Barnhusen
Oktober 2019: Emma Grüger und Nils Haverkamp beim DHB-Jugendsprecherseminar in Münster
Oktober 2019: mU16 Westfalenauswahl spielte beim „Tag des Handballs“ in der TUI-Arena
Oktober 2019: die männlichen U15-Westfalenauswahl bei der B-/C-Trainerfortbildung in Ahlen
November 2019: wU15 Westfalenauswahl holt 3. Platz beim HVN-Pokalturnier in Emmerthal
November 2019: Erste Sichtungsturnier für Jahrgänge 2004 und 2005
November 2019: Blitzturnier mJ2004 in Ahlen
Dezember 2019: Blitzturnier wJ2005 in Ahlen
Dezember 2019: mU16 Westfalenauswahl gegen die Bundesliga-Damenmannschaft des HSG Blomberg-Lippe in Minden.
Dezember 2019: Stützpunktvergleich wJ2006 in Greven
Dezember 2019: D-Cup mJ2003 in Berlin (Foto Danker)