Skip to main content

Jahresrückblick 2020

     HV Westfalen  

Die sportlichen Höhepunkte der Jugend und Nachwuchsförderung in Westfalen

Januar 2020

Schwieriger Start, erkämpfte Siege - Deutschland-Cup 2020

Zum Jahresanfang ging es für die weibliche U15 Landesauswahlmannschaft aus Westfalen zum Deutschland-Cup 2020 nach Württemberg. Die Mädels hatten dabei einen schwierigen Start und nahmen einen Sieg und zwei Niederlagen aus der Vorrunde mit. Leider landeten sie, durch die schlechtere Tordifferenz, auf den letzten Gruppenplatz. Das bedeutete, dass die weibliche westfälische Auswahlmannschaft im weiteren Verlauf bei den Platzierungsspielen um die Platze 13.- 16. spielte. Dort ließen die Mädels nichts gegen die Mannschaften aus Thüringen und Hamburg anbrennen und belegten abschließend den 13. Platz

 

Ergebnisse

Vorrunde:

HV Westfalen – HV Brandenburg 19:16 (10:9)

HV Westfalen – HV Mittelrhein 17:20 (8:12)

HV Westfalen – HV Baden-Württemberg 12:20 (5:9)

 

Platzierungsspiele 13.- 16.:

HV Westfalen – HV Thüringen 32:21 (16:10)

HV Westfalen – HV Hamburg 23:13 (12:4)

 

Für den HV Westfalen spielten:

TW: Aurora Kryeziu [VFL Gladbeck], Zoë Elsa Krüger [HSG Handball Lemgo], Yan Li Stannies [BVB 09 Dortmund]

 

Feld: Merle Sophie Albers 7 [BVB 09 Dortmund], Mara Birk 5 [BVB 09 Dortmund], Yara Miriam Diallo 3 [SC Greven 09], Beyma Dogan 4 [HSG Blomberg-Lippe], Alina Gaubatz 1 [HSG Blomberg-Lippe], Antonia Mija Longo 4 [BVB 09 Dortmund], Lina Nöchel 16 [HSG Blomberg-Lippe], Merle Pauser [HSV Minden-Nord], Leni Ruwe 36/8 [HSG Blomberg-Lippe], Finja Tinnemeier 5 [HSG Handball Lemgo], Lana von der Wiede 2 [BVB 09 Dortmund], Marie Vrdoljak 5 [HSG Blomberg-Lippe], Inga Wilberg 15 [Lüner SV]

 

Februar 2020

Westfalenpokal als krönender Abschluss für die Nachwuchs-Talente

Ende Februar kam es zum jährlichen Abschlussturnier der Kreisauswahlmannschaften. Während sich die 12 männlichen Kreisauswahlmannschaften nach Ahlen aufmachten, ging es für die 10 Mannschaften aus dem weiblichen Bereich nach Unna. Schlussendlich konnte sich bei den Mädels der HK Industrie den Turniersieg sichern, bei den Jungs belegte der HK Hagen den ersten Platz.

Bei der Wahl zum besten Spieler bzw. zur besten Spielerin, sowie Torhüter*in legten sich die Trainer auf: Diana Gervek (HK Dortmund - Torhüterin), Clarissa Kohl (HK Bielefeld-Herford), Niels Reising (HK Hagen- Torhüter) und Mamoudou Sidibe (HK Lippe) fest.

 

DHB-Sichtung in Heidelberg (weiblich)

Ein ebenfalls jährliches Ereignis war die DHB-Leistungssportsichtung in Heidelberg. Trotz „ups & downs“ ging die 12-köpfige Westfalenauswahl (wJ 2005), welche vom Trainergespann Kunisch/ Fuchs unterstützt und gefördert wurde, mit einem guten 5. Platz nach Hause. Außerdem schaffte es Mia Bomnüter sich für das All Star-Team zu empfehlen.

 

März 2020

DHB-Sichtung in Heidelberg (männlich)

Auch für die Jungs ging es Anfang März nach Heidelberg zur DHB-Leistungssportsichtung. Hier wurden sie, so wie die Mädels, in Bereichen wie der Sportmotorik, Technik und Kraft geprüft. Ebenso gab es an den Tagen viele Spiele, bei denen sich die männliche Auswahlmannschaft beweisen musste.

 

April 2020

Handballverband Westfalen startet Online-Trainingsprogramm

Der HV Westfalen passte sich der Corona-Situation an und startete eine kleine Video-Reihe, wobei Übungen aus allen Bereichen von Stützpunkttrainern und Westfalenauswahlspielern gezeigt wurden. So bekam der Handball dieses Jahr auch öfters Einsatzminuten im Home-Workout.

 

HVW-Lehrgänge jetzt per Videokonferenz?!

Auch in Sachen Teambuilding, Taktikschulungen und Athletiktests ließ der HV Westfalen nicht locker und sattelte im Bereich Talentförderung auf Videokonferenzen um. Dabei lag der Fokus natürlich auf dem Austausch untereinander. Aber auch handballerische Themen wie Abwehr- und Angriffsverhalten und Lösungsvarianten in/gegen verschiedene Abwehrformationen standen auf dem Plan. Auch gemeinsame Videoanalysen von Lehrgängen und Spielen kamen nicht zu kurz.

Als Fazit ließ sich feststellen, dass dies eine gute Alternative war. Trotzdem blieb und bleibt der Wunsch sich in Präsenz bei den Lehrgängen zu sehen groß.

 

Mai 2020

Zuwachs in der HV-Geschäftsstelle in Dortmund

Schon seit einiger Zeit bekamen die Mitarbeiter der Geschäftsstelle des Handballverbandes Westfalen Unterstützung durch die neue Mitarbeiterin Andrea Biniasch. Andrea kümmert sich schwerpunktmäßig um Angelegenheiten rund um Phönix, wie zum Beispiel Spielerpässe und Lizenzverlängerungen.

Wir freuen uns weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit und wünschen ihr alles Gute.

 

August 2020

HV Westfalen startet wieder in den Lehrgangs-Trainingsbetrieb

Endlich! Nach monatelanger Zwangspause, einem neu vorgelegten Hygienekonzept und Videokonferenzen mit den Eltern nahm nun auch der HVW die Lehrgänge wieder auf.

Den Startschuss gaben unsere Nachwuchstalente der männlichen Jugend aus dem Jahrgang 2006. Dabei wurden sie vorab in zwei große Gruppen eingeteilt, wobei einmal die gesichteten Spieler aus dem Norden und die aus dem Süden Westfalens in den entsprechenden Gruppen zusammen trainierten. Die Gruppe „Nord“ startete am 01.08.2020 in Bielefeld, die Gruppe „Süd“ am darauffolgenden Sonntag (09.08.2020) in Hamm. Nicht nur die Sicherheit wurde durch diese Aufteilung gewährleistet, sondern benannte Maßnahme hatten auch den Vorteil, dass viel mehr Spieler an den Sichtungslehrgängen teilnehmen konnten.

Beim Lehrgang selbst unterteilte sich die Gruppe nochmals in zwei, wobei die eine Gruppe vormittags und die andere Gruppe nachmittags trainierte. Der Fokus richtete sich bei den Trainingseinheiten erstmal auf den Athletikbereich.

 

Oktober 2020

Erfolgreiche C-/B-Trainerfortbildung-Trotz Corona

Wie sieht eigentlich eine Trainerfortbildung des Handballverbandes Westfalen in Zeiten von Corona aus? Und wie kann der HVW die Einhaltung des Hygienekonzeptes gewährleisten?

Dies sind bestimmt nur einige Fragen gewesen, die den Teilnehmern vor der Fortbildung durch den Kopf gingen. Nun, der HV Westfalen konnte am vergangenen Sonntag, den 25.10.2020, beweisen, dass auch in Corona-Zeiten eine lehrreiche, praxisnahe Fortbildung möglich ist.

Natürlich stand das Hygienekonzept, sprich Abstand halten, Hände desinfizieren und Maskenpflicht, an erster Stelle. Damit diese Punkte sowohl vor, während und nach der Fortbildung gewährleistet werden konnten, hatte sich der HV Westfalen bereits ein entsprechendes System überlegt. Sobald man die Sporthalle in Ahlen betrat, waren Maskenpflicht sowie vorsorgliches Händedesinfizieren angesagt. Danach bekam jede*r Teilnehmer*in direkt am Halleneingang eine kleine Karte, worauf der Name und eine vorgegebene Platznummer notiert waren. Als nächstes ging es weiter zum Unterschreiben der Teilnehmerliste. Waren all diese Punkte abgehakt, durfte man endlich in die Halle.

Zu seinem Platz kam man in der Sporthalle Ahlen durch ein sogenanntes „Einbahnstraßen-System“, welches durch die komplette Halle führte. Dabei waren die einzelnen Plätze so verteilt worden, dass 3 freie Plätze jeweils vor und nach einem besetzten Platz folgten.

Nachdem sich alle Teilnehmer in der Halle eingefunden hatten, starteten die Referenten, Landestrainer Zsolt Homovics und Landesstützpunkttrainer Frederik Neuhaus, mit der Fortbildung.

Um die verschiedenen Abwehrmodelle möglichst praxisnah zu vermitteln, stand unsere männliche Westfalen-Auswahl (Jahrgang 2005) als Demo-Mannschaft zur Verfügung – die Jungs machten einen guten Job.

Insgesamt können wir von einer erfolgreichen Fortbildung sprechen, nicht nur im Hinblick auf den Lehr-Aspekt, sondern auch was die Umsetzung des Hygienekonzeptes betrifft. Wir hoffen, dass die Teilnehmer*innen viele Anregungen mitnehmen konnten und wünschen auch weiterhin viel Erfolg in der Trainerarbeit.

 

Ein kleines Wort zum Abschluss

Dieses Jahr mussten die Spieler*innen der Landesauswahlmannschaften Westfalens auf viele Erfahrungen, darunter Turniere und Lehrgänge, verzichten. Auch der Verband selber, sowie die vielen Vereine und Kreise aus dem westfälischen Gebieten hatten in dieser Zeit zu kämpfen. Der HV Westfalen hofft, dass wir alle trotz Corona in ein besseres Jahr 2021 starten können und auch unserem geliebten Sport wieder nachgehen können.

 

Zu guter Letzt wünschen wir Euch einen guten Rutsch ins Jahr 2021 und bleibt gesund.

 

Zurück
Die weibliche U15 Handball-Landesauswahl aus Westfalen beim Deutschland-Cup
Sieger des Westfalenpokals (männlich): HK Hagen
Sieger des Westfalenpokals (weiblich): HK Indrustrie
DHB-Sichtung in Heidelberg (weibliche Landesauswahlmannschaft)
DHB-Sichtung in Heidelberg (männliche Landesauswahlmannschaft)
Der HV Westfalen steigt ins Online-Trainingsprogramm ein
Rückkehr zum Stützpunkttraining (1)
Rückkehr zum Stützpunkttraining (2)
C-/B-Trainierfortbildung (1)
C-/B-Trainierfortbildung (2)