Skip to main content

Junge Talente überzeugen beim 1. HV-Sichtungsturnier

  |     Talentförderung

Am letzten Samstag fand das erste von zwei HV-Sichtungsturnieren sowohl für die weibliche Auswahl des Jahrgangs 2006, als auch für die männliche Auswahl des Jahrgangs 2005 statt. Jeweils vier Kreisauswahlen spielten in einer Gruppe gegeneinander. Das Turnier dient dazu, aus den 156 weiblichen und 164 männlichen Auswahlspielern der 12 Handballkreise Westfalens die besten SpielerInnen herauszufiltern, um diese in der Zukunft in unseren Westfalenstützpunkten individuell fördern zu können. Deshalb waren auch an allen Spielorten Sichtungstrainer unseres Verbandes anwesend.

Es machte Spaß, tollen Handball mit so jungen vielversprechenden Talenten zu sehen, denn die Spieler und Spielerinnen waren mit Eifer und Motivation dabei. Sie gaben alles, um sich für die Hauptrunde zu qualifizieren. Besonders hervorzuheben ist, dass bei den Mädchen Kreis Bielefeld-Herford und Kreis Dortmund durch starken Handball verlustpunktfrei durch ihre Gruppe marschierten. Die männlichen Talente der Kreise Lippe, Hellweg und Iserlohn-Arnsberg schafften dies ebenso durch tempo- und variantenreiches Handballspielen. Doch auch sonst boten sich den Sichtungstrainern viele ambitionierte Handballaktionen und – Spielzüge von allen Kreisauswahlen, sodass es einige interessante und spannende Handballbegegnungen mit engen Resultaten zu sehen gab. So mussten sogar drei Partien durch die neu eingeführte Regel des „Golden Goals“ entschieden werden. Am Ende konnten sich neben den genannten Mannschaften bei den Mädchen noch Kreis Gütersloh, Hellweg, Industrie, Dortmund und Hagen/Ennepe-Ruhr in der Hauptrunde des zweiten Sichtungsturniers unterbringen. Bei den männlichen Auswahlmannschaften schafften es neben Kreis Lippe noch Kreis Minden, Münster und Hagen/Ennepe-Ruhr.

Mit Spannung darf man nun den 26. Januar erwarten. Dann treten die Teams in den zwei Endrunden wieder gegeneinander an. Die Spielausgänge werden vermutlich noch enger ausfallen und die Sichtungstrainer werden sich freuen, eine weitere Entwicklung der neuen jungen Talente ausmachen zu können. Die jungen HandballerInnen werden in spannender Vorfreude sein, ob sie mit einer weiteren guten Leistung den endgültigen Sprung unter die besten SpielerInnen für die Westfalenauswahl schaffen werden. 

 

Bericht: Simon Skupin – Bufdi HV Westfalen – 27.11.2018

Fotos: Dirk Rabeneick

Zurück