Skip to main content

mB-Oberliga Westfalen - Ahlen und Minden behalten weiße Weste

  |     Talentförderung

An diesem Wochenende gab es ein paar spannende Begegnungen, bei denen die JSG HLZ Ahlen und der TSV GWD Minden den nächsten Sieg in Folge verbuchen konnten, wohingegen die DJK Oespel-Kley und der TSV Hahlen weiterhin auf ihre ersten beiden Oberligapunkte in der Saison 2018/19 warten müssen.

 

JSG Hesselteich/Loxten : DJK Oespel-Kley 25:22 (12:15)

Auch wenn Hesselteich/Loxten nach fast 2 Minuten das erste Tor des Spiels erzielt hat, fanden die mit nur einem Auswechselspieler angereisten Oespeler besser ins Spiel. In den nächsten 8 Minuten hatten die Jungs durch eine gute Abwehr- und Torhüterleistung einen 2:8-Lauf. Prompt nahm der Trainer der Heimmannschaft die Auszeit. Bis zur 22. Minute konnten die Spieler von Hesselteich/Loxten den Abstand auf 3 Tore verkürzen, welcher dann bis zur Halbzeit gehalten wurde. In der 31. Minute traf Julius Uhlmann dann einen seiner 7 Treffer zum 16:16-Ausgleich und kurze Zeit später auch den ersten Führungstreffer. Als die Mannschaft von Oespel in der 40. Minute in Überzahl kein Tor werfen konnte und sogar noch ein Tor kassierte, wurde ihnen der Zahn gezogen. Nun bauten die Jungs von Hesselteich/Loxten die Führung auf 5 Tore aus und ließen sich den Sieg vor heimischer Kulisse nicht mehr nehmen.

JSG Hesselteich/Loxten: Uhlmann (7), Mescher (6), Evers (3)

DJK Oespel-Kley: Kremer (8), Schäfer (5), Dobrilovic (3)

 

TSV GWD Minden 1 : Letmather TV 25:14 (14:6)

Gleich von Anfang zeigte Minden, dass sie auch heute ihre weiße Weste behalten wollen und gingen nach 10 Minuten mit 6:3 in Führung. Da Letmathe ab der 22. Minute 4 Minuten in Unterzahl war, weil Yannik 2 Sekunden nach Absitzen der ersten Zeitstrafe direkt eine zweite Zeitstrafe kassierte, ging es 14:6 in die Halbzeit. Auch nach der Pause ließ Minden nicht nach und baute ihre Führung bis zum Schluss auf 25:14 weiter aus.

TSV GWD Minden 1: Orlov (7), Kranzmann (6), Holzhacker (4)

Letmather TV: Bratzke (5), Dörmann (3), Albrecht (2)

 

JSG HLZ Ahlen 1 : TSV Hahlen 29:22 (13:12)

Das Spiel startete zunächst offen, lange konnte sich keiner absetzen. Erst in der 15. Minute konnte sich Hahlen eine 3-Tore-Führung erspielen (6:9). Doch die Jungs aus Ahlen ließen sich nicht unterkriegen und glichen in der 22. Minute wieder aus, sofort nahm Hahlen die Auszeit (11:11). Durch eine 2-Minuten Zeitstrafe auf Seiten der Heimmannschaft direkt nach der Halbzeit konnte sich Hahlen einen 2 Tore Vorsprung erarbeiten, doch Ahlen glich in der 29. Minute wieder aus. Als die Heimmannschaft in der 35. Minute dann einen 4:0-Lauf hinlegte, hatte es Hahlen schwer noch einmal ranzukommen(20:16). In den letzten 10 Minuten ließ die Konzentration bei den Hahlener Spielern nach, sodass sich Ahlen doch noch auf 7 Tore absetzen konnte.

JSG HLZ Ahlen: Schmidt (9), Hegemann (6), Supenkamp (4)

TSV Hahlen: Koch (9), Figura (4), Fabry (4)

 

RSV Altenbögge-Bönen 1951 : JSG NSM-Nettelstedt 1 23:29 (8:17)

Die Gäste aus Nettelstedt erwischten den besseren Start an diesem Samstagnachmittag und gingen nach 5 Minuten bereits mit 1:5 in Führung. Der Trainer von Altenbögge nahm deshalb schon nach 6 Minuten die erste Auszeit, um seine Jungs wachzurütteln. Doch auch nach der Auszeit fand die B-Jugend noch keine Antwort auf die starke Abwehrleistung von Nettelstedt, wodurch die Jungs aus Nettelstedt den Vorsprung auf 3:12 vergrößerten (15. Minute). So zog es sich dann die restliche erste Halbzeit weiter hin. Die Heimmannschaft konnte den zu großen Abstand auch nach der Halbzeit nicht mehr aufholen und so ging es 23:29 aus.

RSV Altenbögge-Bönen 1951: Vogt (6), Weige (5), Miebach (4)

JSG NSM-Nettelstedt 1: Gerfen (6), Niemeyer (5), Grote (5)

 

VFL Eintracht Hagen : HSG Handball Lemgo 19:34 (12:15)

Für dieses Spiel hatte sich die Gastmannschaft auf ihren Gegner sehr gut vorbereitet. So gelang den Jungs durch die gute Torhüter- und Abwehrleistung von Lemgo in den ersten 10 Minuten kein einziges Tor. Dahingegen erzielte Lemgo bereits 5 Treffer. Doch nun kämpfte sich Hagen, vor allem durch den starken Luca Klein, zurück in das Spiel bis zu einem 7:10 in der 21. Minute. Dieser Abstand wurde dann bis zur Halbzeit beibehalten. Doch auch in der zweiten Halbzeit brauchte die Mannschaft aus Hagen ihre Anlaufzeit und erzielte in den ersten 4 Minuten kein Tor. In dieser Zeit baute Lemgo die Führung bereits auf 7 Tore aus. Die Jungs aus Hagen schafften es nicht mehr den Abstand nochmals zu verkürzen und so brachte die Mannschaft aus Lemgo die 2 Punkte sicher nach Hause.

VFL Eintracht Hagen: Klein (10), Lohölter (3), Gleim (2)

HSG Handball Lemgo: Sievers (9), Hollstein (4), Senge (4)

 

 Simon Skupin - Bufdi HV Westfalen – 02.10.18

Zurück
Florian Kranzmann (GWD Minden) mit sechs Treffer gegen Letmather TV