Skip to main content

Minden und Lemgo weiterhin ungeschlagen, Hagen klettert auf Rang drei

  |     Talentförderung

In der Oberliga der männlichen B-Jugend bleiben die Bundesliga Nachwuchsmannschaften aus Minden und Lemgo weiterhin das Maß aller Dinge. Der TuS Ferndorf und der VfL Herford fahren jeweils den zweiten Sieg der Saison ein. Hier die Spielberichte des siebten Spieltages.

TuS Ferndorf – SG Menden Sauerland Wölfe 34:25 (21:14)

Bereits in Hälfte eins zeigten die Gastgeber, dass sie gegen den Tabellennachbarn aus Menden unbedingt einen Heimsieg einfahren wollten. In der Deckung wurde gut zusammengearbeitet und im Angriff konzentriert abgeschlossen, so dass es mit einer 21:14 Führung in die Kabinen ging. Aber auch in der zweiten Halbzeit blieben die Hausherren konzentriert und konnten bis zur Schlusssirene den Vorsprung auf neun Tore ausbauen. Aus einem guten Kollektiv ragten Leander von Mende mit neun, aber auch Peter Scholemann und Maximilian Stenger mit jeweils acht Toren heraus.

TuS Ferndorf: von Mende (9), Scholemann (8), Stenger (8), Seifert (4), Clemens, Wilden, Fick, Waller, Hosper (alle 1)

SG Menden Sauerland Wölfe: Westermann (8/2), Hepping (5), Hinzpeter (4), Butzek (2), Rohe (1), Castro (1)

TSV GWD Minden – Letmather TV 23:22 (14:9)

Im Spitzenspiel des siebten Spieltages traf Tabellenführer Minden auf den Letmather TV. Bereits zu Beginn der Partie gelang es den Gastgebern, sich vier oder mehr Toren abzusetzen, in die Halbzeit ging es mit einem Halbzeitstand von 14:9 für Minden. In Halbzeit zwei zeigte sich das gleiche Bild wie in Abschnitt eins, erst zum Ende der Partie gelang es Letmathe, den Rückstand zu verkürzen. Doch der Tabellenführer behielt die Nerven und fuhr mit diesem Erfolg den siebten Sieg im siebten Spiel ein. Bester Werfer der Partie war Maxim Orlov mit zehn Toren.

TSV GWD Minden: Orlov (10), Jungmann (4), Rosemeier (3), Stoyke (2/1), Artmeier (2), Hermeling (1/1), Wilms (1)

Letmather TV: Bratzke (8), Voss (7), Holzhacker (2), Figge (2), Weber, Braband, Dörmann (jeweils 1)

VfL Herford – DJK Oespel-Kley 27:18

Gegen das Schlusslicht zeigten die Gastgeber von Beginn an eine konzentrierte Leistung, so dass es bereits zur Pause einen komfortablen acht Tore Vorsprung gab. Diese Leistung wurde in Halbzeit zwei bestätigt, so dass es zu keiner Zeit Zweifel am zweiten Saisonsieg gab. Bester Torschütze der Partie war Leon Siebrasse mit elf Treffern.

VfL Herford: Siebrasse (11/3), Zabel (6), Dewert (2), Striehn (2), Dreckschmidt, Ellermann, Mahfouz, Hausdorf, Lenz und Holtmann (alle 1)

DJK Oespel-Kley: Wysocki (8), Rettstadt (3), Arens (2), Karroum (2), Riemenschneider (1), Jollet (1), Stück (1)

 

VfL Eintr. Hagen – JSG NSM-Nettelstedt 24:23 (12:12)

In einer von Anfang an packenden Partie, gelang es keiner Mannschaft sich mit mehr als zwei Toren abzusetzen, so dass es mit einem 12:12 Unentschieden in die Pause ging. Doch die Partie blieb auch in Durchgang zwei spannend, war es jetzt Hagen, die sich mit zwei Toren absetzen konnten. Nettelstedt gelang zwar immer wieder der Anschluss, die Wende gelang den Gästen allerdings nicht mehr. Durch diesen Heimerfolg, bei dem Igor Panisic mit sechs Toren bester Schütze war, klettert der VfL auf Rang drei in der Tabelle.

VfL Eintr. Hagen: Panisic (6), Schneider (5/3), Grünenberg (4), Ingwald (3), Brüggemann (2/1), Bürgin (2), Liess (1), Dresel (1)

JSG NSM-Nettelstedt: Nürnberger (5), Krassort (5/1), Südmeier (4/1), Hoffmann (3), Lengauer (3), Bockermann (2), Gernus (1)

 

JSG HLZ Ahlen – HSG Handball Lemgo 25:30 (10:14)

Im letzten Spiel des Spieltages verschliefen die Gastgeber aus Ahlen den Start komplett, nach sieben Minuten führte der Favorit aus Lemgo bereits mit 0:4. Die Gäste, die immer noch ungeschlagen sind, wussten mit diesen Vorsprung umzugehen, zwischendurch baute der Tabellenzweite den Vorsprung sogar auf acht Tore aus (34. 15:23). Vor allem Thore Oetjen bekamen die Gäste nicht in den Griff, Oetjen war am Ende der Partie mit zehn Toren bester Werfer des Spiels. Lemgo bleibt durch diesen souveränen Auswärtssieg ungeschlagen, belegt nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses auf Rang zwei hinter der TSV GWD Minden.

JSG HLZ Ahlen: Wessel (9), Mohr (3), Harhoff (3), Hegemann (3), Austermann (2/1), Demerza (2), Schmidt (1), Filthaut (1)

HSG Handball Lemgo: Oetjen (10/2), Heininger (6/2), Chaduneli (4), Herz (4), Holznagel (3), Hering (2), Trottenberg (1)

Yannick Mähl/ Bufdi HV Westfalen 24.11.2017

 

Zurück
Die beiden Westfalenauswahlspieler N. Bratzke (mit Ball) und M. Orlov (Nr.11) zeigten ihr Können im Spitzenspiel GWD Minden - Letmather TV. Foto: Carsten Schlotmann