Skip to main content

Nach der Saison ist vor der Saison

  |     Talentförderung

Kaum ist die Saison 2017/18 beendet, ist die Qualifikation für die JBLH und Oberliga Westfalen der nächsten Spielzeit in vollem Gange.

JBLH männlich (A-Jugend)

Pro Staffel sind die ersten sechs Teams aus der Vorsaison direkt qualifiziert. Aus Westfalen sind GWD Minden und die HSG Handball Lemgo gesetzt. Im Qualifikationsturnier an den letzten beiden Wochenenden spielten sieben Teams nach dem Prinzip „jeder-gegen-jeden“ gegeneinander. Die besten vier Teams haben ihr JBLH-Ticket gelöst. Damit sind die JSG NSM-Nettelstedt, der VfL Eintracht Hagen sowie der HC Westfalia Herne ebenfalls qualifiziert. Als Fünftplatzierte spielen die Menden Sauerland in Wölfe in der bundesweiten Qualifikation um eine Eintrittskarte zur JBLH.

JBLH weiblich (A-Jugend)

Durch ihre Erfolge bei den Deutschen Meisterschaften haben sich Borussia Dortmund und die HSG Blomberg-Lippe direkt für die JBLH qualifiziert. In der Qualifikation sind die TG Hörste, der PSV Recklinghausen, sowie der HSV Minden-Nord angetreten. Im Entscheidungsspiel um den direkten Einzug konnte sich vergangenes Wochenende das Team des PSV Recklinghausen gegen die TG Hörste durchsetzen und ist damit ebenfalls sicher qualifiziert. Die TG Hörste tritt nun nächstes Wochenende in der bundesweiten Qualifikation an und bekommt dort die Chance auf eine Qualifikation für die JBLH.

Oberliga männlich (A-Jugend)

Die SG Menden Sauerland Wölfe und der ASV Senden sind als Teilnehmer der JBLH-Qualifikation in der Oberliga gesetzt. In der Qualifikation zur Oberliga traten max. vier Mannschaften aus jedem Kreis in vier Turnieren á sechs Mannschaften an. Direkt qualifiziert haben sich GWD Minden 2, der TV Verl, der HC Westfalia Herne, die JSG Werther/Borgholzhausen, der TV Emsdetten, TuS Ferndorf  sowie DJK-Oespel-Kley. TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck, JSG Lenzinghausen-Spenge, JSG Ewaldi/OSC Dortmund und DJK Sparta Münster.

Oberliga weiblich (A-Jugend)

In sechs Turnieren mit je sechs Mannschaften hat sich der Erstplatzierte direkt für die Oberliga-Vorrunde qualifiziert. In den sechs Turnieren der Zweit- bis Fünftplatzierten qualifizierten sich DJK Oespel-Kley, DJK Coesfeld, TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck, die SG Menden Sauerland Wölfe, TuS Eintracht Oberlübbe, sowie der ASC 09 Dortmund und TV Werne  für die Oberliga-Vorrunde. In der dritten Runde schafften der SC Greven, der Wiedenbrücker TV, der SC DJK Everswinkel, die Spvg. Steinhagen, die TSG Altenhagen-Heepen und HVE Villingst-Ergste die Quali.

Oberliga männlich (B-Jugend)

Durch die Teilnahme an den diesjährigen Deutschen Meisterschaften der B-Jugend sind GWD Minden und HSG Handball Lemgo direkt in der Oberliga Westfalen für die Saison 2018/19 gesetzt. Zugleich sind die JSG NSM-Nettelstedt und die JSG HLZ Ahlen direkt qualifiziert, weil ihre C-Jugend-Mannschaften an den WHV-Jugendmeisterschaften teilgenommen haben. Die Qualifikation für die Oberliga findet in vier Turnieren statt, bei denen je fünf bzw. sechs Teams antreten. Der Erstplatzierte qualifiziert sich direkt für die Oberliga, die Zweit- bis Fünftplatzierten spielen zu einem späteren Zeitpunkt um die übriggebliebenen Plätze und der Sechstplatzierte tritt in der Verbandsliga an. Die Turniere finden jeweils am kommenden Wochenende (09.-10.06.2018) statt.

 

Ausrichter Müssen

Ausrichter Hörste

Ausrichter Haltern

Ausrichter Oespel

TuS Müssen/Billinghsn.

TG Hörste

HSC Haltern-Sythen

DJK Oespel-Kley

Letmather TV 1

TSG Altenhagen-Heepen

TSV Hahlen

TV Emsdetten

RSV Altenbögge-Bönen

VfL Eintr. Hagen

TuS Ferndorf

HSG Gremmendorf/Angelmodde

DJK Ewaldi Aplerbeck 1

PSV Recklinghausen

SG Handball Detmold

SG Schalksmühle-Halver Juniors

SC Westfalia Kinderhaus

HVE Villingst-Ergste

JSG Hesselteich/Loxten

HSG Herdecke/Ende

JSG Handball Ibbenbüren

HC Heeren-Werve

 

 

Nähere Infos unter:

http://www.sis-handball.de/default.aspx?view=Spielplan&Liga=001518505501503510502000000000000000000

Oberliga weiblich (B-Jugend)

Durch die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in der B-Jugend sind die HSG Blomberg-Lippe sowie das Team von Borussia Dortmund direkt für die Oberliga-Vorrunde qualifiziert. Ebenfalls ist der HSV Minden-Nord qualifiziert, weil das Team in der C-Jugend an den WHV-Jugendmeisterschaften teilgenommen hat. In acht Turnieren sind vergangenes Wochenende jeweils sechs Mannschaften aufeinandergetroffen. Durch die belegten ersten Plätze sind der TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck, der FC Vorwärts Wettringen, der TV Verl, der SC DJK Everswinkel, der Werler TV, der SV Teutonia Riemke, DJK Oespel-Kley sowie der HSV 81 Hemer für die Oberliga qualifiziert. In der zweiten Runde treffen am kommenden Wochenende die Zweit- bis Viertplatzierten in sechs Turnieren á vier Mannschaften aufeinander. Hier qualifizieren sich wiederum die Erst- und Zweitplatzierten für die Oberliga. Die restlichen Plätze werden unter den Drittplatzierten aus Runde Zwei ausgespielt.

Nähere Infos unter:

http://www.sis-handball.de/default.aspx?view=Spielplan&Liga=001518505501503510505000000000000000000

Tobias Schroer

Zurück