Skip to main content

Westfalenauswahl besteht ersten Härtetest für die DHB-Leistungssportsichtung – Erfolgreiches NRW-Blitzturnier in Ahlen

  |     Talentförderung

Am letzten Wochenende fand für die männliche Westfalenauswahl des Jahrgangs 2003, sowie die weibliche Auswahl des Jahrgangs 2004 das jährliche Blitzturnier NRW in Ahlen statt. Samstags spielten die männlichen Auswahlmannschaften der Verbände Mittelrhein und Niederrhein gegeneinander, am Sonntag stand den Mädchen dann dasselbe Programm bevor.  Das Turnier dient als Vorbereitung auf die anstehende DHB-Sichtung für beide Jahrgänge. Deshalb wurden vormittags zwei Grundübungen durchgeführt, die sich die Sichter auch bei der DHB-Sichtung anschauen werden. Für unsere Auswahl fing es dann mit dem Grundspiel, in dem sechs Angreifer gegen fünf Deckungsspieler antraten, an. Allerdings spielte der Angriff mit zwei Kreisläufern und die Abwehr in einer 3:2:1-Deckung. Jede Mannschaft hat dabei zwölf Angriffe.

 Unsere männliche Auswahl hat sich bei dieser Übung gut geschlagen und konnte gegen beide anderen Verbände sieben Tore erzielen, gegen den Mittelrhein konnte sie fünf Angriffe verteidigen und gegen den Niederrhein ließen sie nur zwei Bälle ins Tor.

Unsere Mädchen konnten in dem gleichen Grundspiel gegen den Mittelrhein acht Mal treffen und bekamen nur 4 Gegentreffer. Das zweite Spiel gegen die Spielerinnen vom Niederrhein ging unentschieden aus, beide Mannschaften erzielten drei Tore.

Im zweiten Grundspiel zeigten die jungen Handballerinnen und Handballer, wie sie sich in beziehungsweise gegen eine/r defensive Deckung verhielten. Dabei spielten die Verbände ein vier gegen vier in einem abgegrenzten Bereich. Damit alle Akteure auch ihr Können zeigen konnten, wurde die Übung auf zwei Hälften gleichzeitig durchgeführt. Alle Verbände hatten dabei 10 Angriffe.

Bei dieser Übung fanden unsere Jungs im beiden Durchgängen gegen die starke Abwehr des Handballverbandes Mittelrhein nur vier Tore, kassierten dagegen einmal fünf und einmal sechs. Im zweiten Duell gegen den HVN kamen sie schon besser klar und konnten auf beiden Seiten sechs Mal treffen. Im gleichen Fall fand der Ball einmal sieben und einmal fünf Mal ins westfälische Tor.

Unsere Mädchen hingegen trafen gegen den Mittelrhein in beiden Durchgängen sieben Mal und ließen nur ein beziehungsweise fünf Treffer zu. Gegen Niederrhein trafen sie drei und vier Tore, kassierten jedoch beide Male sechs Gegentreffer.

Nachdem es dann eine Mittagspause mit warmen Essen für alle Trainer und SpielerInnen gab, kam es am Nachmittag zu den Vergleichsspielen mit anschließendem Penaltywerfen. Dabei war es Pflicht, in der ersten Halbzeit eine offensive 3:2:1-Deckung und in den zweiten 15 Minuten eine 6:0-Deckung zu spielen. Die männliche Westfalenauswahl musste sich in zwei spannenden Halbzeiten mit tollen Aktionen nur knapp gegen den Mittelrhein geschlagen geben und konnte lediglich das Penaltywerfen für sich entscheiden. Im zweiten Spiel lief es genau andersherum. Durch hohes Tempospiel und schön anzusehende und effektive Spielzüge gewannen unsere Talente beide Halbzeiten deutlich, unterlagen jedoch beim Penaltywerfen mit einem Tor.

Am zweiten Tag bestritten unsere Mädchen zwei sehr spannende Spiele. Die erste Halbzeit gegen Mittelrheins offensive 3:2:1-Deckung ging noch unentschieden aus, alle anderen Spielzeiten konnten sie in packenden 15 Minuten mit einem Tor Vorsprung für sich entscheiden. Bei den beiden Penaltydurchgängen gewannen sie einmal 4:0 und spielten ein zweites Mal unentschieden.

Insgesamt war das Turnier ein voller Erfolg, bei dem sich die Trainer noch einmal vor Augen führen konnten, was sie mit ihren Talenten bis zur DHB-Sichtung noch verbessern müssen, damit diese auch die besten Chancen haben, in die Kreise der Nationalmannschaften aufgenommen zu werden.

Bedanken möchten wir uns auch nochmal beim HLZ Ahlen für die tolle Organisation des Turniers!

Es spielten:

Westfalenauswahl, weibliche Jugend, Jahrgang 2004

Mia Elisa Bomnüter, Antonia Mija Longo,  Yan Li Stannies, Lana Von der Wiede (alle BVB 09 Dortmund), Beyma Dogan (HSG Blomberg-Lippe) Alina Gaubatz (VfL Herford), Alina Lohoff,  Isabelle Wösthoff (beide HLZ Ahlen), Nele Schäfer, Natascha Hella Schroth (beide HTV Hemer) Pia Schlattmann (TB Burgsteinfurt), Melina Voß, Marie Vrdoljak (JSG Lenzinghausen-Spenge), Inga Wilberg  , Mara Birk (Lüner SV)  

                               

Westfalenauswahl, männliche Jugend, Jahrgang 2003

Felix Brutzki, Tom Alexander Budde, Jannis Hoff, Jan Holtmann (alle HLZ Ahlen), Maurice Gierse (HSV Plettenberg/Werdohl), Maximilian Hollstein (HSG Handball Lemgo), Liam Lindenthal, Marlon Wienböker (beide JSG NSM Nettelstedt), Kai Lüsebrink (SGSH Juniors Schalksmühle), Leon Schulte (SG Menden Sauerland), Nick Surowka (HSV Hemer), Manuel Rathey (TSV GWD Minden), Ben Wollert, Luc Oeder (beide SC Westfalia Kinderhaus).

Simon Skupin – Bufdi HV Westfalen – 5.11.2018

Zurück