Skip to main content

neutrale Beobachtung

Die neutrale Schiedsrichter-Beoachtung ist die Grundlage für eine Aufstiegs- oder Abstiegs-Entscheidung zum Ende der Saison. In 4 bis 6 Meisterschafts-Spielen erhalten die Schiedsrichter eine neutrale Beobachtung durch einen geschulten Schiedsrichter-Beobachter des Verbands. Die daraus entstehende Rangliste ist die Grundlage für die Entscheidung zum Verbleib in der aktuellen Liga oder zum Auf- und Abstieg.

Vereins-Beobachtung

Neben den neutralen Beobachtungen bewerten auch die Vereine der Oberliga (Männer / Frauen) sowie der Verbands- und Landesligen (z.Z. nur Männer) die Leistung der Schiedsrichter in jedem Spiel. Die Vereins-Beobachtung wird durch Mitarbeiter der Vereine durchgeführt. Die Schiedsrichter halten so einen Rückmeldung auch zu den Spielen, in denen kein Beobachter angesetzt war. Auch die Feststellungen der Vereinsbeobachter können Auswirkungen auf Auf- oder Abstiegs-Entscheidungen haben.

Coaching für Schiedsrichter

Neben den Beobachtungen durch Vereine und SR-Beobachter erhalten die Gespanne, die einen Aufstieg in eine höhere Liga anstreben, auch regelmäßig Besuch von SR-Coaches. Dies sind Schiedsrichter, die auf besonders viel Erfahrungen in den höchsten Spielklassen zurückblicken können und die SR so fit machen für die Anforderungen in einer höheren Liga.

Primäres Ziel der Coachings ist nicht die Leistungs-Bewertung, sondern das individuelle Erkennen von Schwächen und Stärken und das Aufzeigen von Verbesserungs-Möglichkeiten gerade im persönlichen Bereich (Weg vom "Regel-Polizisten" und hin zum "Game-Manager").

Oberliga / Verbandsliga

 

  

Landesliga