Zum Hauptinhalt springen

Deutschland-Cup 2023: Weibliche Auswahl beendet das Turnier auf Platz 12

     Talentförderung  

Unsere weiblichen Nachwuchstalente aus Westfalen landen nach Treffen mit alten Bekannten, auf dem 12. Platz beim „Deutschland-Cup“ in Württemberg.

Zum 5. Mal nahm unsere U15-Landesauswahl zum Start ins neue Jahr am Deutschland-Cup in Württemberg teil. Begleitet wurden unsere 16 Mädels von dem vier-köpfigen Trainerteam bestehend aus Franziska Heinz, Kirsten Seelbach, Dr. Christoph Klingenberg und Maike Koberg.

Mit einem straffen Turnierplan vor Augen, der bereits am Abend des 05. Januars mit der Gruppenphase beginnen sollte, reisten unsere Nachwuchstalente am Donnerstagmorgen an. In der Gruppenphase sollten die Mädels aus Westfalen auf bekannte Gesichter stoßen. So traf der HV Westfalen in seinem ersten Gruppenspiel auf die Landesauswahl aus Niederrhein. Überrollt von der neuen Umgebung des Sportzentrums in Wolfschlugen, mit einer langen Anreise aus Ahlen in den Knochen und gegen eine mehr als zielstrebige niederrheinische Mannschaft, hatten unsere Mädels nicht viel zu gewinnen...

Jedoch auch nicht viel zu verlieren, ohne die Spielfreude oder den Kampfgeist trotz stetigem Rückstand zu verlieren, zog die Mannschaft um Trainerin Kirsten Seelbach ihren Stiefel weiter durch und rückte nach einer 14-Tore-Rücklage in der 32. Minute auf einen Endstand von 27:16 wieder auf.

Am Freitag, den 06. Januar ging es ausgeruht am nächsten Morgen gegen unseren Nachbarn aus Mittelrhein weiter. Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen und keiner der beiden Mannschaften aus NRW machte den Eindruck die Oberhand über das Spiel gewinnen zu können. Nach 25 Minuten schienen die Mädels aus Westfalen aber voll im Turnier angekommen zu sein. Immer weiter wurde an der Tordifferenz zum altbekannten Gegner geschliffen und vor allem Hannah Gutzeit tat mit sieben erzielten Toren gut daran, diesen Spielfortlauf zu unterstützen. So trennten sich zwei nordrhein-westfälische Mannschaften erneut mit einem Endstand von 27:16. Diesmal spielten jedoch unsere westfälischen Mädels als Heimmannschaft. An selbem Tag sollte die Gruppenphase jedoch noch zu Ende gehen und eine Auswahlmannschaft der Gruppe stand noch aus, der Punkt-Gleiche Gegner aus dem Bayerischen HV.

Dass die bayerischen Nachwuchstalente im Vergleich zu unseren Mädels aus Westfalen nicht mehr Spiele in der Gruppenphase gewannen, aber auch nicht weniger Spiele verloren, war bis in die späten Spielstunden zu bemerken. Ein hin und her auf beiden Spielfeldseiten. Aus dem Rückraum gelangen Jana Brandt und Hannah Gutzeit 17 Tore und auch der Rückhalt des Torwartduos bestehend aus Merle Muth und Emma Stürenburg zeigte sich deutlich mit drei aus fünf gehaltenen Siebenmeter-Würfen. Bis zum Ende war es ein starker Kampf doch schlussendlich behielt der bayerische HV als Mannschaft den kühleren Kopf und konnte sich in den Schlussminuten mit zwei Toren absetzen. (Endstand 26:24)

Am Samstag den 07. Januar ging es dann weiter mit den Platzierungspielen.

Die Gruppenphase auf dem 3. Platz abgeschlossen, wurden die Mädels aus Westfalen von den ebenfalls 3. Platzierten der Gruppe D erwartet: Baden-Württemberg 2. Mit leichten Startschwierigkeiten setzten sich unsere weiblichen Nachwuchstalente nach einer 3:0 Rücklage stetig weiter ab und konnten so das erste Platzierungsspiel für sich entscheiden. (Endstand 29:31)

Im finalen Platzierungsspiel, welches am letzten Turniertag dem 08. Januar stattfand, empfing die Nachwuchsmannschaft des HV Berlin unsere Auswahlmannschaft aus Westfalen. Nicht repräsentativ für den vorherigen Verlauf des Turniers, gelang unseren weiblichen Talenten kein guter Einstieg in das Spiel um den 10. Platz. Verworfene 7m-Möglichkeiten und zu wenig Strahlkraft aus dem Rückraum sorgten für eine knappe Tor-Ausbeute von 14 Toren. (Endstand 25:14)

Nach einem durchwachsenen Turnierverlauf mit Hoch- und Tiefpunkten, beendet unsere weibliche Auswahlmannschaft aus Westfalen den Deutschland-Cup auf einem soliden 11. Platz.

Wir sagen DANKE! an die Organisatoren in Württemberg und blicken auf ein weiteres von Kampfgeist geprägtes Turnier unserer Nachwuchstalente zurück!

 

Der weibliche Kader des HV Westfalen beim Deutschland-Cup 2023:

TW: Merle Muth (BVB 09 Dortmund), Emma Stürenburg (HSG Blomberg-Lippe)

Feld: Mia Aufdemkamp 5 (BVB 09 Dortmund), Loni Blißenbach 2 (HSV Minden-Nord), Jana Brandt 24 (BVB 09 Dortmund), Mila Bücking 8/3 (BVB 09 Dortmund), Liz Eckstein 6 (HSG Blomberg-Lippe), Hannah Gutzeit 33/6 (JSG HLZ Ahlen), Sophia Kinzel 2 (BVB 09 Dortmund), Mara Lehmann 9 (BVB 09 Dortmund), Jara Mensendiek 2 (HSG Blomberg-Lippe), Leni Ringelkamp 4/1 (JSG HLZ Ahlen), Lotta Schulte 2 (HSG Blomberg-Lippe), Lena Stockmann 2 (BVB 09 Dortmund), Cinja Uhe 5 (HSV Minden-Nord), Dana Uhtes 6 (BVB 09 Dortmund)

(Joel Hinzen, Bufdi des HV Westfalen)

Zurück
Foto: Handballfotos-Berlin
Foto: Handballfotos-Berlin
Foto: Handballfotos-Berlin
Foto: Handballfotos-Berlin

Online Video-Fortbildungen für Trainer*innen

Deutschlandweit einzigartiges Angebot des HV Westfalen

Der Handballverband Westfalen startet gemeinsam mit dem Anbieter iCoachHandball ein deutschlandweit einmaliges Angebot mit einem umfangreichen Videoportal und professionellen Video-Fortbildungen für Trainer*innen zu verschiedenen Themengebieten im Handball. Vom Abwehr-, Schlagwurf- und Außentraining, über Torwart-Training bis hin zum speziellen Athletik-Training für Handballer stehen ab sofort detaillierte Video-Serien unter anderem mit Auswahl-Trainer*innen und -Spieler*innen des HV Westfalen für eine kleine Pauschale Online zum Abruf auf der Internetseite des HV Westfalen bereit. 

Zum Video-Portal