Zum Hauptinhalt springen

Verletzungsprävention im Handball

Welche Verletzungen sind im Handball typisch?
Wie kann das Verletzungsrisiko gesenkt werden – und welche Maßnahmen gibt es?

Im Handball kommen Verletzungen der unteren Extremitäten besonders häufig vor. Hierbei sind vor allem das Knie und das Sprunggelenk betroffen. Das Risiko dieser handballtypischen Verletzungen lässt sich jedoch durch einfach durchzuführende Warm-Ups nachweislich um etwa die Hälfte senken. Darüber hinaus sind auch weitere Maßnahmen zur Prävention sinnvoll, um Handballer*innen vor Verletzungen zu schützen.

Zu diesem Thema hat unser Landestrainer Zsolt Homovics im letzten Jahr mit der Stiftung Sicherheit im Sport zusammengearbeitet und eine Broschüre mit Maßnahmen entwickelt, die jeder Handballerin und jedem Handballer in Westfalen und darüber hinaus helfen soll, Verletzungen zu vermeiden.

Neben Trainern ist die Broschüre auch besonders für Eltern gedacht, um ihre Kinder sinnvoll zu unterstützen und möglichen Verletzung vorzubeugen.

Die Broschüre beinhaltet Übungen zum richtigen Aufwärmen und Mobilisationsübungen. Aber auch Informationen über die richtige Ausrüstung, die Pflege von Sportböden und-geräten zur Verletzungsprävention und zur ersten Hilfe sind enthalten.

Die Broschüre finden Sie unten im Downloadbereich.

Zsolt Homovics

Landestrainer

 landestrainer(at)handballwestfalen.de

 0172 / 4145578
 0231 / 999 606 82

Maik Pallach

Landestrainer

 maik-pallach(at)handballwestfalen.de

 0231 / 999 606 94

Downloadbereich Verletzungsprävention